Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

31.08.2000

Ausschussitzung

Bitte beachtet den neuen Termin für die Ausschuss-Sitzung. 05.10.2000, um 20 Uhr in der Schlossscheuer
Gerd Reinauer
1 Vorstand

Alle Infos auch im Internet:

www.albverein-neuhausen.de

Freizeittreff

Am Montag, den 04.092000 laden wir wieder zu unserem Freizeittreff um 14:30 Uhr in der Schlossscheuer ein. Alle Damen und Herren, die Lust und Laune haben, sind herzlich eingeladen.
Hans Weiler

Bergtour im Karwendelgebirge
vom 13. -17. August 2000

Am Sonntagmorgen, 13.08., fährt die Gruppe Manfred und Manfred 12-köpfig über den Fernpass nach Seefeld in Tirol. Dort legen wir die ersten 850 Höhenmeter mit der Standseilbahn zur Roßhütte (1760 m) und mit der Kabinen-Seilbahn zum Härmelekopf (2050 m) zurück. Hier oben genießen wir eine hervorragende Aussicht auf die Öztaler Alpen, die Mieminger Kette, das Wettersteingebirge und ins Inntal. Nun steigen wir über den Kuntersteig auf zur Nördlinger Hütte (2242 m), unserem ersten Quartier. Natürlich wird heute noch die Reitherspitze in 2374 m Hohe erklommen.
Anderntags ist um 8:00 Uhr Abmarsch angesagt. Über den Ursprungssattel - Kotzengruben - Eppzirler Scharte erreichen wir nach ca. 7 Stunden das Solsteinhaus (1805 m), auf dem Erlsattel gelegen. Hier sind wir zwei Nächte stationiert. Dienstagfrüh steigen wir zur Erlspitze (2405 m) hoch und genießen wieder eine phantastische Aussicht. Beim Abstieg wird die Rast auf halber Hohe mit einem Sonnenbad verbunden. Später wandern die noch nicht Müden zur Kristenalm und kehren vor dem Abendessen "sehr vergnügt" zurück.
Am Mittwoch - wie jeden Tag Punkt 8 Uhr - verlassen wir das Solsteinhaus und erklimmen den Großen Solstein (2541 m). Nach einer ausgedehnten Rast- und Fotopause setzen wir unseren Weg fort und erreichen über das Wörgltal die Neue Magdeburger Hütte (1637 m). Unser letzter Abend dort gestaltet sich zu einem musikalischen, lustigen Hüttenabend bei Frieda.
Donnerstags - nach einem heftigen Gewitter in der Frühe - erfolgt der 41/2-stündige Abstieg über Rauschbrunnen nach Hötting/Kranebitten. Hier fahren wir mit der Bahn nach Seefeld, und nach einer kleinen Stärkung geht's wieder nach Hause.
Unseren beiden Bergwanderführern Manfred und Manfred danken wir an dieser Stelle herzlich für die fünf herrlichen Tage der bezaubernden Bergwelt des Karwendels.
Marianne Fntton

Gut organisierte Damenwanderung mit Pfiff

Vorbedingungen zu der Damenwanderung waren Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, keine zu lange Wanderung, einen Tag ohne eigene Männer beim Wandern, wenn möglich noch etwas Kulturelles besichtigen und natürlich Gutes aus Küche und Keller für das leibliche Wohl!
Die Abfahrtszeit wurde auf 10:56 Uhr mit dem Linienbus 120 nach Esslingen festgelegt, mehr war von den Wanderführerinnen nicht zu erfahren. So begann die Wande-rung mit 17 lustigen Damen. Von Esslingen ging's mit dem Zug weiter bis Wendlingen, dort mussten wir umstei-gen nach Kirchheim und dann brachte uns ein Bus nach Weilheim. Von nun an ging's zu Fuß, immer lustig, aber stetig steil bergan zur "Limburg". Die Limburg ist ein Berg, auf dem früher ein Schloss stand und das heute für viele Wanderer Anziehungspunkt ist, um die herrliche Aussicht zu genießen über das Lenninger-, Neidlinger und Zipfelbachtal bis hin zur kleinsten Mostwirtschaft in Häringen. Nach ausgiebiger Pause führt uns die Wanderung weiter zur Peterskirche nach Weilheim. Kunstgeschichtler Herr Jäck verstand es vortrefflich, Kunst und Geschichte der Kirche uns naher zu bringen. In der Limburghalle hielten wir unsere Einkehr. Hochzufrieden und gut gestärkt traten wir den Heimweg an. Es ist nicht alltäglich, einem Busfahrer mit Humor zu begegnen, doch auf der Linie 120 nach Neuhausen hatten wir Glück. Zur Abwechslung unterbie-ten wir ihn mit Witz und Gesang und versuchten mit unserem ganzen Charme ihn zu bewegen, bei unseren wartenden Männern im Saalbau einen "Bushalt" einzulegen, doch aus Parkplatzgrunden ohne Erfolg!
Wir konnten der wartenden Mannerrunde von einem sehr gelungenen Tag berichten. Ein ganz herzliches Danke-schon Rosemarie Rank und Inge Weiler für die gute Organisation. Die Teilnehmerinnen freuen sich schon auf das nächste Jahr!
Marianne Herzog

Voranzeige:
5-Tage-Wanderung im Rosengarten vom 6.-10.09.00

Wir fahren am Mittwoch, dem 06.09., um 05:30 Uhr vom Rathaus los, zu unserer 5-Tages-Tour, die uns heuer in den Rosengarten (Dolomiten) führt. Die Fahrer (Ernst und Bernhard) holen die Mitwanderer jeweils von zu Hause ab.
Hinter'm Brenner, Richtung Bozen, Welschnofen, sowie Vigo und Pozza di Fassa geht's für uns los, über die Gardeccia-Hütte zur Rif. Vaiolet. Am zweiten Tag folgen Grasleitenpass-Hütte, Kesselkogel und Tierser Alpl Hütte. Freitags geht's über den Laurenti-Klettersteig, seitlings dem Antermojasee zurück zur Rif. Vaiolet. Am vorletzten Tag folgen Tschagerpass, Santner- und Gartl-Hütte. Von dort gehen wir am Sonntag in der Früh' wieder zurück via Vaiolet- und Gardeccia-Hütte, zum Parkplatz und dann per Auto heimwärts.
Auf eine schöne Wanderung und gutes Wetter in herrlicher Bergwelt freuen sich die WF Bernhard Gaiser und Bernhard Reckeis

Vorankündigung:
Radtour am 10.09.00

Wir radeln zu den Bergseen und zur Hahnweide.
Gesamtstrecke ca 40 km.
Die WV: Bärbel Schmalz und Maria Fischer