Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

30.08.2001


Freizeittreff

Am Montag, den 03.09.2001 laden wir wieder zu unserem Freizeittreff um 14.30 Uhr in der Schloßscheuer ein. Alle Damen und Herren, die Lust und Laune haben, sind herzlich eingeladen.

Hans Weiler


Schloßscheuer-Treff am Freitag, 31.08.2001

Wie bereits angekündigt, findet der nächste Schloßscheuertreff am Freitag, 31. August, 20 Uhr, statt. Der Abend wird von der Radfahrergruppe gestaltet.

Jedermann ist ganz herzlich willkommen, denn ein besonderer Leckerbissen erwartet uns: Ottmar Bühr zeigt uns Dias in Überblendtechnik von der Besteigung des Kilimandscharo (ca. 30 Min.). Es kann selbstverständlich auch gevespert werden.


Fundsache

Vor einiger Zeit blieb eine schwarze Damenjacke Gr. L, Marke Esprit, in der Schloßscheuer-Garderobe zurück. Der Verlierer kann sie beim Schloßscheuer-Treff am 31.7. abholen.


Bergtouren-Nachfeier

Am Samstag, 1. September 2001, wollen wir uns zur Nachfeier der beiden Berggruppen Liechtenstein und Rätikon in der Schloßscheuer treffen.

Wir beginnen um 18 Uhr und hoffen, daß ihr alle kommt.


Voranzeige
Wanderführertreff in der Schloßscheuer

Am Freitag, 14. September, findet um 19.30 Uhr in der Schloßscheuer der Wanderführertreff statt. Alle Wanderführer, die im Wanderjahr 2001 aktiv mitgewirkt haben, sowie alle Mitglieder, die bereit sind durch einen Wandervorschlag einen Beitrag für den Wanderplan 2002 einzubringen, sind herzlich eingeladen. Die Gruppenleiter (oder ein Vertreter) sind aufgerufen, an diesem Abend Bildmaterial von ihren Aktivitäten bereit zu stellen. Auf eine zahlreiche Beteiligung freut sich der Wanderwart mit seinem Team.


Motorradausfahrt am 25.08.2001

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich sechs Mitglieder des Vereins, um eine gemeinsame Ausfahrt zu unternehmen.

Um 9.00 Uhr ging es los Richtung Leonberg - Calw und weiter in Richtung Freiburg.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen hätte uns die geplante Tour eigentlich wieder Richtung "Heimat" geführt. Wegen der guten Stimmung und der Lust zu fahren, entschied man sich, das Ganze noch etwas auszudehnen und fuhr nach Freudenstadt bis hin zum Schluchsee.

Über Donaueschingen - Rottweil und das Neckartal trat man dann den Rückweg an. So wurde aus der geplanten Tour von ca. 280 km eine Fahrt von 440 km!

Da die Fahrt allen großen Spaß gemacht hat, planen wir Ende September eine weitere Ausfahrt. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. (T. u. M. Sauer)


Zwei-Täler-Tagesradtour
am 2. September 2001

Wir starten in Neuhausen um 9 Uhr am Rathaus. Es geht über Denkendorf, Köngen nach Nürtingen.

Von hier aus beginnt die Zwei-Täler-Tour und führt in Richtung Tiefenbachtal, links hinaus an der Seegraseiche (Naturdenkmal) vorbei, nach Reudern. Jetzt geht es abwärts an den Bürgerseen und dem Segelfluggelände Hahnweide vorbei. Weiter führt der Weg nach Dettingen (26 km). Durch das reizvolle Lautertal gelangt man nach Owen (30 km). Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf die Burg Teck. Hier werden wir eine Mittagspause einlegen im Gasthof "Linde" (Gartenwirtschaft).

Auf dem Weg nach Beuren (kurzer steiler Aufstieg) radeln wir am Freilichtmuseum vorbei und nach einer rasanten Abfahrt erreichen wir Beuren (37 km). Von Beuren geht es auf dem Radweg der Straße entlang nach Linsenhofen. Hier kreuzt man die Eisenbahn und fährt entlang der Steinach nach Frickenhausen bis Nürtingen. Es geht weiter nach Zizishausen-Unterensingen hinaus zum Lindenhof (55 km). Nach einer kleinen Pause geht es zurück zu unserem Ausgangspunkt nach Neuhausen.

Kleines Rucksackvesper für unterwegs und genügend Getränke nicht vergessen.

Eingeladen sind alle Mitglieder des Vereins und Gäste. Abfahrt ab Rathaus 9 Uhr, Länge ca. 60 km, Höhenunterschied ca. 250 m, Fahrdauer ca. 6 - 7 Std.

WF: Bernd und Rose Hohloch, Tel. 3578
Rose Scherbaum, Tel. (0711) 4414336


Voranzeige Tagewanderung
Heubach - Himmelreich - Scheuelberg am Samstag, 9.9.2001

Abfahrt Richtung Heubach um 9.30 Uhr mit PKW ab Rathaus. Wir wandern vom Wanderparkplatz bei Heubach zunächst zur Teufelsklinge. Von dort geht es weiter aufwärts zum Kamm und über das Bargauer Kreuz zum Naturfreundehaus Himmelreich, wo wir Mittagsrast einlegen.

Über den Hohen Fels, Scheuelberg und den Ostfelsen erreichen wir dann wieder den Ausgangspunkt der Wanderung.

Gehzeit: ca. 4 Std.

Wanderführer: Rudi Beron, Tel. 52 25
Werner Plapp, Tel. 62 832


Singgruppe

Unser nächster Singprobentermin ist am 3. September 2001 um 20.00 Uhr in der Schloßscheuer.

Sangesfreudige Damen und Herren, die an unserer Jahresfeier gerne mitsingen möchten, sind herzlich eingeladen. Wenn Sie Lust haben, es ist noch Zeit sich in unsere Vorbereitungen einzugliedern,


Tanzgruppe

Der letzte Schloßscheuertreff unter dem Motto "Wir bringen den Süden nach Neuhausen - Cocktails und Tanz" war ein voller Erfolg! Unsere Gäste genossen den Abend bei südlichen Temperaturen bis weit in die Nacht hinein.

Wir bedanken uns für die tolle Dekoration der Freiluftbar bei Sigi Schäfer und ihren Helferinnen und Helfern sowie dem gesamten Bewirtungsteam vor und hinter den Kulissen.

Unsere nächsten Termine

Tanzen jeweils am Dienstag, 4.9. und 18.9., wie immer um 20 Uhr in der Schloßscheuer.

Am Samstag, 15.9., werden iwr in Wolfschlugen auftreten. Anlass ist die Einweihung des neuen AV-Hauses.

Fragen beantwortet gerne Britta Gaiser, Tel. 64 537 oder Sigrid Buhl, Tel 39 18


Wichtige Mitteilung

Anlässlich einer Geburtstagsfeier wurde eine Neuhäuser Männertracht ausgeliehen, bestehend aus:

Der Besitzer bittet dringlichst um Rückgabe. Vielleicht kann jemand weiterhelfen?

Kontakt: (vertraulich): Sieglinde Schäfer, Tel. (07161) 3890335 oder 0160-3668888.


5-Tage Bergtour im Rätikon

Am Sonntag, 12.8.01, starteten 15 Bergfreundinnen und -freunde in Neuhausen. Die Autofahrt nach Bludenz, die Zugfahrt nach Tschagguns und die Fahrt mit der Sesselbahn nach Grabs waren bald überwunden.

Während die Hälfte der Gruppe über die Alpe Alpila und den Tobeisee zur Tilisuna-Hütte (2.208 m) wanderte, bestieg die andere Hälfte der Gruppe die Tschaggunser Mittagsspitze und erreichte dann später die Tilisuna-Hütte.

Der 2. Tag gehörte dem Aufstieg auf die Sulzfluh (2.818 m) und dem Abstieg zur Carschina-Hütte (2.221 m).

Am 3. Tag legten wir den wunderschönen Rätikon-Höhenweg Süd zurück, vorbei am Drusentor, am Schweizertor und am Cavelljoch bis zur Schesaplana-Hütte (1.950 m).

Der 4. Tag führte uns dann über den kühn angelegten Schweizer Steig zum Schesaplana Gipfel (2.965 m) und anschließend über den Brandner Gletscher zur Mannheimer Hütte (2.679 m).

Am 5. Tag stiegen wir über den berühmten Leibersteig ab zur Oberzalim-Htte und durch das Zalimtal nach Brand. Von dort mit dem Bus nach Bludenz zu unseren Autos.

Wie immer waren die Nächte in den Matratzenlagern wenig Schlaf bringend. Von den drei Berggipfeln hatten wir eine wunderbare, weite Aussicht, weil das Wetter an allen Tagen so traumhaft schön war, wie wir es selten auf den 5-Tages-Touren erlebt haben. Herrliche Sonnenuntergänge durften wir auf allen Hütten erleben. Das Tourengebiet bot einen Reichtum und große Abwechslung an geologischen Felsformationen und damit auch an Alpenblumen.

Unseren Wanderführern Manfred Boscher und Manfred Knecht danken wir herzlich für die rundum tolle Organisation dieser Bergtour.

Claus Schmidt


Bergtour vom 12. - 16.8.2001 im Lechquellengebiet

Am Sonntag, 12. August, fuhren die 7-köpfige Gruppe "Gaiser-Weiler" über Memmingen, Pfändertunnel in Richtung Arlberg nach Lech.

Mit dem Bus ging es zum Formarin-See. Nach 1-stündigem Aufstieg bei herrlichem Wetter erreichten wir die Freiburger Hütte, 1.937 m. Unser erstes Ziel für zwei Tage.

Am Montag stiegen wir auf zu unserem ersten Gipfel, die "Rotwand", 2.704 m; es war eine anstrengende Tour mit schwierigen Passagen und Felsenkletterei. Eine Tagestour von 7 Std.

Am Dienstag, 14. August, verließen wir die gut bewirtschaftete und schön gelegene Hütte. Die Ravensburger Hütte, 1.947 m war unser nächstes Ziel. Sonne pur und eine herrliche Femsicht waren unsere ständigen Begleiter. Über das Steinerne Meer - Gehrengrat - Spuller-See erreichten wir nach 6 Std. die Hütte. Entlang des Weges erlebten wir eine wunderbare Alpenflora mit einer Vielfalt von Pflanzen -einmalig schön.

Die Ravensburger Hütte, ein Juwel in den Alpen von der Lage und Bewirtschaftung. Wir fühlten uns rundum wohl während der weiteren zwei Tage.

Am Mittwoch brachen wir auf zum Schafsberg, 2.679 m. Ein anstrengender Aufstieg erwartete uns. Nach einer 5-stündigen Tour kehrten wir wieder zur Hütte zurück. Belohnt wurden wir durch einen herrlichen Blick zu den angrenzenden Bergen. Unseren Abschlussabend gestalteten wir gemütlich auf der Hütte, bei Bier, Wein und einem deftigen Nachtessen.

Am Donnerstag stand uns ein 2 1/2-stündiger Abstieg nach Lech und die Heimfahrt bevor. Auf der Heimfahrt wurde eine Einkehr beim "Fidelis-Beck" in Wangen im Allgäu eingeplant. Dort gab es die übliche Hausspezialität: "Leberkäs, frische Seelen, Laugenhörnchen und ein kühles Bier". Wir erlebten schöne und erlebnisreiche Tage.

Unser Dank gilt den beiden Wanderführern Bernhard und Hans.