Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

21.02.2002


Was wäre Neuhausen ohne seine Vereine

Was wären die Vereinsnachrichten ohne ein Mitteilungsblatt? Was wäre der Schwäbische Albverein und seine Nachrichten ohne Carmen? Du hast uns über viele Jahre gut im Blättle vertreten und manchem geholfen, seine Zeilen auf das richtige Papier und in die richtige Form zu bringen. Dafür möchte sich der Vorstand und der Ausschuss, hier in "Deinen Vereinsnachrichten", ganz herzlich bedanken. Wir hoffen alle, dass du uns nicht vergisst.

Jeder Abschied ist ein Neubeginn.

Mit sofortiger Wirkung geht die Verantwortung für die Veröffentlichungen an Gabriel Takacs. Dadurch verändert sich der Abgabeort und die späteste Abgabezeit. Ab 21.02.2002 müssen die Artikel am Sonntag bis 18 Uhr im Briefkasten in der Adenauerstr. 73 sein. Man kann Gabriel auch per E-Mail erreichen.

Mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Der Vorstand bedankt sich bei den Mitgliedern für die Beachtung und bei Gabriel für seine Bereitschaft diese Verantwortung zu übernehmen.

Der Vorstand und der Ausschuss


Fasnet-Nachlese

Die Fasnet war sehr schön und erfolgreich für unseren Albverein. Der Auftakt am Kappenabend präsentierte sich mit guten Kostümen und war bis in den Morgen schön! Ein paar mehr Besucher hät-ten dort nicht geschadet. Ab dem Schmotzigen Donnerstag war die Scheune dann stets richtig voll!

Ein farbenfrohes Kommen und Gehen von Kostümierten, Musikgruppen von Rang und Namen und eine volle Bar waren unser Markenzeichen! Dabei gab es nie eine Rauferei und am Dienstag beteiligte sich -wie jedes Jahr- unsere Fasnetsgruppe gekonnt und erfolgreich.

Mit Musik und Auftritten sorgten viele Gruppen oft genug für den Höhepunkt der Stimmung. Wir danken den besuchenden Gruppen, allen Besuchern der Schlossscheuer, all unseren vielen treuen und neuen Gästen!

Ein großes Danke geht auch an die Küchenmannschaft, an unsere Fasnetsgruppe und an alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung geholfen haben. Nächtelang oft bis zu den frühen Morgengrauen wurde selbstverständlich geholfen und mit Kondition durchgehalten! Und 2 Tage später wurde alles wieder auf Hochglanz geputzt!

Wir können stolz auf unsere Fasnet sein! Es wäre schön, wenn sie so erhalten und weiter geführt werden kann. Der Albverein, immer eine gute Adresse für eine farbenfrohe, lustige, saubere, aggressionslose und faire Fasnet. Das muss mit Verlaub und mit allem Respekt einmal festgestellt und deutlich gesagt werden!

Der Vorstand bedankt sich in diesem Sinne bei allen seinen Mitgliedern, Helfern, den Aktiven und seinen vielen Gästen!


Am Freitag, den 1. März 2002 findet in der Schlossscheuer eine Diaschau mit Überblendtechnik statt.

Unser Gast Fritz Hoffmann zeigt Bilder über Nepal und Tibet und den Aufstieg zum Cho Oyu (8201m).

Lasst euch dieses Erlebnis nicht entgehen und kommt in die Schlossscheuer. Alle Gruppen des Vereins sowie Gäste und Freunde des Schwäbischen Albvereins sind herzlich eingeladen.

Beginn 19.30 Uhr

Auf einen regen Besuch freuen sich Bernd Hohloch sowie das Schlossscheuer-Team.


Fundsachen

Am morgigen Freitag, 22. Februar, ab 20 Uhr können in der Schlossscheuer Fund-sachen abgeholt werden, die seit Dezember angefallen sind.

Folgende Artikel stehen zum Abholen bereit: Zwei Damenschirme (Knirpse), zwei Schals (grau und grau gemustert); ein Kinder- oder Damenhut (grau) sowie ein Paar Damenhandschuhe (blau).

Nächster  Schlossscheuertreff / Peronnas-Projekt 2002,

Herzliche Einladung:

Im Rahmen des Schlossscheuer-Treffs, morgen, Freitag, 22.02.02,19.30 Uhr gibt das Projekt- Team neue Informationen zur Gestaltung des Besuches unserer französischen Freunde über "Christi Himmelfahrt".

Deshalb bitten wir besonders die Gastgeber und alle, die zum Gelingen des bevorstehenden Besuches beitragen möchten, morgen Abend zu kommen. Wir zeigen auch einen Film von früheren Treffen mit unseren französischen Freunden.

Auf ein "volles Haus" freuen sich das

Schlossscheuerteam, Brigitte Gaiser und Hermann Cech.