Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

5.09.2002

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Kegelclub Om´s Härle
Liebe Kegler,

die Sommerferien sind vorbei. Neue Gäste sind herzlich willkommen in unserer netten gemischten Gruppe. Unser nächstes Kegeln ist am Donnerstag den 12. September 02. Wie immer treffen wir uns um 19.30 Uhr, diesmal bei einem Glas Wein und Vesper!

Also bis dann, schöne Grüsse Denise


Tagesradtour "Rund um Stuttgart"
Hallo Bikerinnen und Biker

Für alle die Interesse haben, haben wir eine mittelschwere Tour in sehr schöner Landschaft zusammengestellt.

  • Wann: Sonntag, 15 Sep. 2002
  • Abfahrt: 9.00 Uhr
  • Abfahrtsort: Rathaus/Schlossplatz
  • Ausflugsziel: "Rund um Stuttgart"
  • Rückkehr: ca. 18 Uhr

Die Gesamtstrecke beträgt etwa 100 km und ist daher für geübte Radler und Radlerinnen ausgelegt, da auch die eine oder andere Steigung (ca. 600 m) zu bewältigen ist.

Tourenstrecke:

  • Neuhausen/Rathaus - Scharnhausen - Körschtal entlang bis nach Schönberg (11 km).
  • Von hier aus beginnt die Tour "Rund um Stuttgart". Weiter geht‘s über:
    • Sillenbuch - Rohracker - Hedelfingen - Ober- und Untertürkheim -
    • Cannstatt - Münster - Mönchfeld - Zazenhausen (45 km) -
    • Stammheim - Neuwirtshaus - Korntal (56km) -
    • Weilimdorf - Wolfbusch - Büsnau - Katzenbacher-Hof (75 km Einkehrschwung) -
    • Vaihingen - Rohr - Fasanenhof (90 km Einkehrschwung) -
  • Plieningen wieder zurück nach Neuhausen zu unserem Ausgangspunkt.

Kleines Rucksackvesper für unterwegs und genügend Getränke nicht vergessen. Eingeladen sind alle Mitglieder des Vereins und Gäste.

WF: Bernd Hohloch Tel. 3578 und Bernhard Reckels Tel. 63 181


Voranzeige:
Wanderführertreff in der Schlossscheuer wird auf Freitag, 4. Oktober verlegt

Nicht wie im Jahresprogramm abgedruckt, sondern am Freitag, 4. Oktober findet um 19.30 Uhr in der Schlossscheuer der Wanderführertreff statt. Alle Wanderführer die im Wanderjahr 2002 aktiv mitgewirkt haben, sowie alle Mitglieder die bereit sind durch einen Wandervorschlag einen Beitrag für den Jahresplan 2003 einzubringen sind herzlich eingeladen. Die Gruppenleiter (oder ein Vertreter) sind aufgerufen an diesem Abend Bildmaterial von ihren Aktivitäten bereit zu stellen. Wer an diesem Abend verhindert ist kann die Wandervorschläge mit der Aufschrift "Jahresplan 2003" in den Briefkasten an der Schlossscheuer einwerfen. Auf eine zahlreiche Beteiligung freut sich der Wanderwart mit seinem Team.


Nachbericht zur Wanderung rund um Andermatt vom 28. 8. bis 1. 9.

Super Organisation, gutes Wetter, das richtige Material und genügend Ehrgeiz. Diese Dinge waren der Grundstein für eine super schöne Wanderung rund um Andermatt. Zu viert mit zwei Begleiterinnen haben wir die Fahrt am Mittwoch um 6 Uhr aufgenommen. Gegen 12:30 Uhr sind wir dann in Realp mit unseren Wanderrucksäcken aufgebrochen. 12 bis 15 kg war das Marschgepäck schwer. Dennoch haben wir die ca. 1.000 Höhenmeter zur Albert-Heim-Hütte (2.542 m ü N.N.) sehr gut überstanden. Wir hatten gute Fernsicht und konnten beim Aufstieg das herrliche Panorama genießen. Am zweiten Tag sind wir dann um 8 Uhr aufgebrochen bei mäßiger Sicht, und gut gestärkt haben wir uns zur Damma-Hütte (2.438 m ü N. N.) aufgemacht.

Unser Weg führte uns am Lochberg vorbei auf gut 2.800 m ü N. N.. Mit einigen Pausen und mit einem steilen Abstieg zum Göscheneralpsee konnten wir die Bergwelt in vollen Zügen genießen. Nach ca. 8 Std haben wir dann erschöpft aber unversehrt die Dammahütte erreicht. Am nächsten Morgen gegen 8 Uhr sind wir zur Bergseehütte aufgebrochen. Unser Weg führte bei herrlichstem Sonnenschein an der Chelenalbhütte ( 2.350 m ü. N. N.) vorbei. Dieser Tag ist für mich ein besonderes Erlebnis gewesen. Gegen 18 Uhr haben wir dann die Bergseehütte erreicht. Am 4 Tag sind wir dann zunächst wieder an den Göscheneralpsee abgestiegen.

Nach einer kurzen Fahrt mit dem Postbus sind wir den Aufstieg zur Salbithütte angegangen. Nach ca. 4 Std und 910 Höhenmeter sind wir durchgeschwitzt an der herrlich gelegen Hütte angekommen. Auch in dieser Hütte wurden wir auf das freundlichste empfangen und haben ein super Abendessen genossen. Am Sonntag gegen 8 Uhr ging es bei schlechtem Wetter an den Abstieg. Nach ca. 3 Std sind wir in Andermatt von unseren Begleiterinnen in Empfang genommen worden. Nach ca. 33 Std Wanderung und 6.800 Höhenmeter, die hinter uns liegen, bleiben die schönsten Eindrücke und ich kann sagen, jeder der nicht dabei war, hat etwas herrliches versäumt. Die große Gemeinschaft der Bergwanderer, das Hüttenleben ohne Strom, bei fließend eiskaltem Wasser und Körperreinigung im Freien, das muss man erlebt haben. Dank an dieser Stelle den Organisatoren Dominik Marty, Otto Bayer und Bernhard Reckels.

Gerd Reinauer


Glühwürmchen-Gruppe

Die Ferien gehen zu Ende, nur die Glühwürmchen haben noch länger frei. Unsere erste Gruppenstunde ist am Di, 17.09. um 15.30 Uhr.

Mireille und Brigitte