Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

02.10.2002

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Am Freitag 4. Oktober Wanderführertreff in der Schlossscheuer

Am Freitag, 4. Oktober findet um 19.30 Uhr in der Schlossscheuer der Wanderführertreff statt. Alle Wanderführer die im Wanderjahr 2002 aktiv mitgewirkt haben, sowie alle Mitglieder die bereit sind durch einen Wandervorschlag einen Beitrag für den Jahresplan 2003 einzubringen sind herzlich eingeladen. Die Gruppenleiter (oder ein Vertreter) sind aufgerufen an diesem Abend Bildmaterial von ihren Aktivitäten bereit zu stellen. Wer an diesem Abend verhindert ist kann die Wandervorschläge mit der Aufschrift "Jahresplan 2003" in den Briefkasten an der Schlossscheuer einwerfen. Auf eine zahlreiche Beteiligung freut sich der Wanderwart mit seinem Team.


Tageswanderung am Sonntag 6.10.

Unsere Tageswanderung führt uns quer durch den malerischen Schönbuch bis ins idyllische Herrenberg. Wir treffen uns um 8:30 Uhr vor dem Rathaus. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren wir dann bis nach Weil im Schönbuch. An der Haltestelle Untere Halde der Schönbuchbahn beginnt unsere Wanderung. Wir folgen dem Wanderweg (blauer Strich), überqueren die Schaich und steigen dann zum Waldrand hoch, von wo man einen schönen Blick auf Weil im Schönbuch hat. Im Wald geht es nun weiter, vorbei an der Weiler Hütte, über die B 464, wo wir dann das Wildgehege beim Weißer Stein betreten. Dort folgen wir weiter dem Wanderweg bis wir dann am Rastplatz rechts Richtung kleinem Goldersbachtal abbiegen. An der Teufelsbrücke gehen wir dann rechts ins große Goldersbachtal. Vorbei am Soldatengrab, folgen wir dem Goldersbach bis zur neuen Brücke, wo der Fischbach in den Goldersbach mündet. Entlang des Fischbaches geht es nun über das Sommertal vorbei am Waldfriedhof, über den Aussichtspunkt Schloßberg nach Herrenberg zum Bahnhof. Hier wollen wir um 17:00 Uhr unsere Rückfahrt mit S-Bahn und Bus antreten, so daß wir um ca 18:30 Uhr wieder zu Hause ankommen. Es ist keine Einkehr geplant, deshalb unbedingt genügend Getränke und Rucksackvesper mitnehmen. Die reine Wanderzeit beträgt knapp 6 Stunden bei 150 Höhenmetern. Die Wanderwege sind durchweg gut begehbare Forstwege (Spazierwege). Trotzdem ist gutes Schuhwerk und einer Tageswanderung angebrachte Kleidung erforderlich. Wie immer freuen wir uns auf Gäste und neue Gesichter, die uns bei der Tour begleiten. Für die Fahrtkosten bitten wir 3 Euro bereitzuhalten.

Die Wanderführer Monika Lang, Tel. 8911 und Otto Bayer, Tel. 6 13 34


Singgruppe

Unsere nächste Singstunde ist am Montag, 7. Oktober um 19 Uhr in der Schlossscheuer. Wer Lust und Liebe am Singen hat und gerne bei der Jahresfeier mitsingen möchte ist herzlich eingeladen.

Ines und Marianne


Freizeittreff

Am Montag, den 7.10.02. laden wir wieder zu unserem Freizeittreff um 14.30 Uhr in der Schlossscheuer ein. Es gibt Neuen Wein mit Zwiebelkuchen. Alle Damen und Herren, die Lust und Laune haben, sind herzlich eingeladen.

Hans Weiler


Tanzgruppe

Wir treffen uns am Dienstag, 8. Oktober um 20 Uhr zum Nähen der Schürzen. Eine Nähmaschine wird von Hasenöhrls gestellt. Bitte bringt alle Röcke mit. Wer nicht kommen kann, bitte rechtzeitig bei mir abmelden.

Thomas


Voranzeige
Tageswanderung mit den Bernhäusern im Schatten der Teck am 13.10.

Abfahrt Sonntag, 9.40 Uhr am Rathaus und Fahrt mit dem Bus nach Ochsenwang. Wie im Wanderplan angekündigt, unternimmt die Ortsgruppe Bernhausen zusammen mit den Neuhäusern eine Wanderung. Allerdings soll aus der geplanten Halbtagswanderung eine Ganztagswanderung werden, dabei sind gut 3 Stunden reine Wanderzeit. Von Bernhausen kommt ein Bus.

Die Teck selbst kennen die allermeisten von uns. Aber rundherum gibt es noch eine herrliche Landschaft zu genießen und zu erleben.

Mit der Unterstützung unserer Wanderfreunde aus Bissingen / Teck erkunden wir bekannte und weniger bekannte Wege: Randecker Maar, vorbei am Mörikefelsen, Mörikehaus mit Führung, Breitenstein, Rennsteig, und das Naturschutzgebiet Eichhalde im Bissinger Tal. Als Stärkung dient zwischendurch ein mitgebrachtes Rucksackvesper. Auf dem Heimweg kann auf dem Hof "Viehweide" Kuchen und Kaffee erworben werden. Der Bus wartet unten in Bissingen auf uns. Am Abend kehren wir noch in der Schlossscheuer in Neuhausen ein. Für den Bus erheben wir einen Unkostenbeitrag zwischen 8 - 12 Euro pro Person - je nach Teilnehmerzahl.

Jeder ist herzlich eingeladen!

Rückfragen bitte an Rose Scherbaum, Tel. 0711 - 4 41 43 36 oder S. Melzian, Tel. 94 88 53


Ihr lieben Senioren

Aufgepasst: Die im Wanderplan am 23. Oktober 02 ausgewiesene Wanderung wird auf Mittwoch, 16. Oktober 02 verlegt.

Wir fahren mit PKW nach St.Johann. Von dort wandern wir zum Grünenfels-Roßfels-Sonnenfels-Höllenlöcher und zurück zum Ausgangspunkt.

Eine wunderschöne Traufwanderung, bei der es kaum Steigungen gibt. Gutes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich.

Die Herbstfärbung werden wir bis dahin voll genießen können, hoffen wir doch, dass uns die Herbstsonne begleitet.

Gehzeit 2 1/2 Stunden.

Anschließend werden wir einkehren und uns stärken.

Abfahrt am Rathaus mit PKW um 12.30 Uhr.

Führung: Rank, Tel. 76 33 und Weiler, Tel. 27 80


Nachlese
Bergwanderung ins Verwallgebiet vom 25.08. - 29.08.2002

Am Sonntag, 25.08.02 fuhren die siebenköpfige Gruppe "Gaiser-Weiler" über den Fernpass, Paznauntal nach Galtür. Dort bezogen wir für die erste Nacht den "Gorfenhof".Es blieb noch Zeit den Rest des Tages in Galtür und Umgebung Ausschau zu halten. Dann gings los. Am Montag in der Frühe rüsteten wir uns für die erste Tour über "Zeinisjoch" zur "Fädnerspitze" (2.788 m) - ein Höhenunterschied von 1.100 m. Es war anstrengend aber lohnend bei verhälnismäßig gutem Wetter.

Der Zeinisjoch-Gasthof, 1.842 m am Kopp-See herrlich gelegen, war unsere Herberge.

Über die Nacht trübte sich das Wetter ein - nichtsdestotrotz ging es am anderen Morgen weiter in Regenausrüstung über Verbellalpe zur neuen Heilbronner Hütte (2.308 m).

Ein Wechselspiel von Nebel - Sonne und dichten Wolken hatte uns nicht aufgehalten einen Erkundungsgang rund um die Hütte zu machen.

Der nächste Tag führte uns weiter in Richtung Friedrichshafener Hütte (2.138 m) über Muttenjoch, teilweise recht steil bergauf. Vier Bergfreunde bestiegen noch die am Weg angrenzende Gaissspitze (2.779 m). Dieser Abstecher war absolut lohnend, es erwartete uns eine sehr gute Sicht - ferner konnten wir den zurückgelegten Weg samt Fädnerspitze verfolgen.

Auf der Friedrichshafener Hütte fühlten wir uns wie zu Hause. Ein aufmerksames Hütten-Ehepaar nahm uns freundlich auf und der Tag nahm einen feuchtfröhlichen Abschluss bei bester Unterhaltung mit Musik und Gesang.

Der letzte Wandertag galt dem Abstieg nach Biel.

Am Parkplatz sind wir wohlbehalten angekommen und somit konnten wir die Rückreise über den Silvrettastausee ins Montafon - Bludenz nach Wangen zum "Fidelisbäck" antreten.

Bei Leberkäs und Laugenhörnle ließen wir Revue passieren über die gelungenen Wandertage.

Gut gestärkt nahmen wir die letzte Etappe nach Neuhausen. Wir verbrachten wunderschöne Wandertage und somit einen Dank an unsere beiden Wanderführer Hans und Bernhard.

R.Rank