Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

17.04.2003

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Voranzeige
Gaurundwanderweg So. 27.4.03

Dies ist Teil 5 unseres Gaurundwanderwegs. Es wird wohl die kürzeste Strecke werden, ihr kennt ja das berühmte Sprichwort: in der Kürze liegt die Würze. So wird es auch sein, denn wir haben einen interessanten Tag vor uns.

Mit dem Bus fahren wir nach Esslingen, laufen die Pliensau u. Innere Brücke zum Rathaus, dort ist große Begrüßung. Danach kann jeder, so wie er Esslingen kennt, aus 3 Stadtführungen von 1 bis 1 3/4 Stunden auswählen. Weiter geht es über die Kleingärten bis zum Gestüt und Schlösschen Weil ins Bahnhöfle nach Mettingen. Es steht unter Denkmalschutz und wurde wunderschön hergerichtet, es ist jetzt das Vereinsheim der Ortsgruppe Esslingen.

Die beiden Ortsgruppen Esslingen und Mettingen werden uns zum Mittagessen einladen.Näheres im nächsten Mitteilungsblatt.

Sigi Gaiser Tel. 3917


Kegelausflug
Unsere Bustour am 7.4. ins Hohenloher Land

Am 7. April um 7.30 Uhr startete unser Reisebus über die B14 über Schwäbisch Hall nach Vellberg. Unterwegs machten wir eine kurze Frühstückspause, wo von unserer Denise eine Brezel verteilt wurde und der frisch gekochte Kaffee für die weitere Fahrt Elan machte.

Gegen 10 Uhr trafen wir in Vellberg ein, wo sofort die Führung begann. Vellberg, an den Hängen des Bühlertales gelegen mit seinen Mauern, Türmen und Bastionen schmiegt sich in die liebliche Landschaft ein. Mit den schmucken Fachwerkhäusern, imposanten Wehrtürmen, mit der Martinskirche auf der Stöckenburg und seinem Renaissanceschloss gibt es sehr viel zu entdecken. Ein privater Besuch lohnt sich, das Städtchen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Nach einem Museumsbesuch nahmen wir unser Mittagessen im Schlosshotel ein. Frisch gestärkt fuhren wir weiter durch das Bühlertal an dem Flüsschen Kocher entlang nach Geifertshofen zu einer Dorfkäserei. Beim Verlassen des Busses begrüßte uns ein wunderschön geschmückter Osterbrunnen. Wir schauten von einer Galerie aus durch die großen Schaufenster direkt in die Käsekessel. Nach einem Großeinkauf im Käseladen fuhren wir weiter.

Von Hinterbüchelberg wanderten wir über den Büdelberger Grat nach Wilfingen. Da es unsere Osterwanderung war, gabs vom Osterhasen bei einer Minipause einen Ostereierlikör aus dem Waffelbecher und für die Härteren unter uns einen Obstler.

Eine kleine Leckerei wurde vor unserem Gruppenfoto auch noch verteilt
Eine kleine Leckerei wurde vor unserem Gruppenfoto auch noch verteilt.

Als wir nach knapp 2 Stunden unseren Bus erreichten fuhren wir weiter durchs Leintal nach Schnait. Dort ließen wir unseren Wanderausflug in der Kilcher Stube mit einem Abendessen gemütlich ausklingen. Gegen 21 Uhr trafen wir wieder gesund in Neuhausen ein.

Meinen mitgeschleppten Sanitätsrucksack haben wir nicht benötigt. Es war ein schöner Tag. Die Eindrücke über die Landschaft und unser Zusammenhalt in der Gruppe , das Miteinander, werden uns noch manche schöne Stunde im Nachhinein bescheren. Danke an unseren Busfahrer für die gute Fahrt, an unsere Denise und unseren Hermann für die gute Vorbereitung. Danke!

Eindrücke und Bericht geschrieben von Remo Bergmann