Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

19.08.2004

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Nachlese "Damenwanderung"

Ja sie leb'n noch - die 14 mutigen "Damen", die sich bei größter Hitze aufgemacht hatten - nicht etwa den "Holzmichl" zu besuchen - nein - die sich überraschen lassen wollten, wohin uns Inge & Marianne führten.

Wie immer, lustig und fidel ging's ab Neuhausen mit der Linie 73 bis zur "Garbe". Oho, gute Idee bei der Hitze die erste "Tränke"! - Nichts war's. So ging's schnurstracks dem Hohenheimer Park entgegen. Die Kühle zwischen den Bäumen tat allen gut. Und weiter ging's über die Mittlere Filderlinie rein ins Grüne. Die längste Zeit spazierten wir durch den Eichenhain. Was zaubert die Natur nur für Riesenbäume. Hier standen sie und wurden bewundert ob ihrer Größe und Maße. Auch hier war es zum aushalten. Schade nur, alle Bäche waren ausgetrocknet. Kein Wässerchen floss. So mussten wir künstlich nachhelfen in Form von Melone und div. Obst und Flüssigkeit (keine harten Sachen versteht sich). Und immer die Frage - wo wird gerastet, die Zeit verging. 2 Std. bewegten wir uns nun schon bei den überdurchschnittlichen Temperaturen. In der Ferne schon ab und zu Donnergrollen. Jetzt - als wir über eine große Holzbrücke gehen mussten, kamen Vermutungen auf - ob wir gar bei den "Stuttgarter Kickers" einkehren? Und dies stimmte. Für uns war ein schattiges Fleckchen reserviert und wir konnten uns je nach Bedürfnis erquicken.

Dass wir 2 1/2 Stunden auf den Beinen waren, merkte man spätestens als wieder zum Aufbruch geblasen wurde. Nun ging es in Richtung U7, Haltepunkt Waldau. Drückend lastete die Schwüle auf uns. Die Sonne war längst verschwunden. Ob wir es denn noch trocken schaffen werden? Aber alles klappte gut. Die Gegenzüge, die aus Nellingen kamen, waren bereits nass. Unsere Bahn kam, wir fuhren bis Kreuzbrunnen und stellten fest - hier war der Regen bereits vorbei -. Mit der L120 ging's bald weiter bis zum "Lamm". Inzwischen stand auf dem Plan "Abschlussvesper" im Saalbau-Garten. Hierher gesellten sich dann noch einige Herren und somit war es ein rundum schöner Tag.

Auf ein Neues 2005 zur "Damenwanderung".

Vielen Dank Inge, vielen Dank Marianne.