Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

28.10.2004

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Schlachtfest am Freitag den 29. Okt.

Zum 5. Schlachtfest lädt die Fasnetgruppe alle Freunde des Schwäbischen Albvereins ein. Nach dem Motto

"Essen so viel man kann und will, bezahlen tut man gar nicht viel"

wird die Fasnetsgruppe diesen Abend im Rahmen des Schlossscheuertreffs gestalten. Die Vorbereitungen von unserem Hobby-Koch Werner und unserem gelernten Metzger Roland sind abgeschlossen. Beide brennen darauf, allen Gästen an diesem Abend den kulinarischen Höhepunkt des Jahres bieten zu können. Ab 18.30 Uhr wird die Schlossscheuer geöffnet sein.

Die Fasnetsgruppe freut sich darauf an diesem Abend zahlreiche Gäste begrüßen und verwöhnen zu können.

Wolfgang Lang


Herrenwanderung am Samstag, den 30. 0ktober 04

Wir treffen uns zur Abfahrt an der Haltestelle Bahnhofstraße um 10 Uhr und fahren mit der Linie 120 bis Kreuzbrunnen.

Von dort mit der U7 bis zur Waldau. Über den hohen Bopser und die Weissenburg wandern wir in ca. 2 Stunden nach Stuttgart und werden dort in einer alteingesessenen Wirtschaft einkehren.

Die Fahrkarten werden gemeinsam gelöst. Rückkehr ca. 17 Uhr.

Auch Nichtmitglieder sind dazu herzlich eingeladen.

Bei Rückfragen Tel. 2180
Die WF Walter Herzog u. Walter Sentner


Vorankündigung
"Familientreff" am 14.11.2004

Unser nächster Familientreff findet am So. 14.11.2004 in der Schlossscheuer statt. Wir wollen Bienenwachskerzen basteln.

Damit wir besser planen, d. h. genügend Material besorgen können, sollten wir wissen wer Zeit und Lust hat zu kommen.

Anmeldungen bitte zeitnah als mail an achim.schmielau@t-online.de oder per Telefon unter 07158/ 94 70 50. Weitere Infos im nächsten bzw. übernächsten Mitteilungsblatt.

Achim Schmielau, Familienwart


Fasnetsgruppe

Bericht zum Ausflug der Fasnetsgruppe am 16.und 17.10.04. Am Samstag, den 15.10.04 traf sich die Fasnetsgruppe zum alljährlichen Ausflug um 6.42 Uhr an der Bushaltestelle Brühlsiedlung. Ziel war Ihringen am Kaiserstuhl.

Los ging es mit dem Bus nach Bernhausen. Zusteigemöglichkeiten wurden von den Gruppenmitgliedern noch an Haltestelle Schillerstraße und Bernhäuserstraße genutzt. Ab Bernhausen ging es weiter mit der S-Bahn nach Stuttgart-Rohr, umsteigen, nach Böblingen, umsteigen, nach Herrenberg. Auf diesem etwas längeren Streckenabschnitt wurde erst einmal das mitgebrachte Vesper - Roland R. war zuständig für die Wurstspezialitäten und Michael hat vom Markt in Bernhausen Brötchen und Käse eingekauft - ausgepackt. Umsteigen nach Rottweil bis Donaueschingen. Von dort ging es durch eine der landschaftlich schönsten Strecken des Schwarzwaldes über Neustadt, Hinterzarten, das Höllental und Kirchzarten nach Freiburg Hauptbahnhof. Auf diesem Abschnitt entdeckten wir auch einen Hinweis auf die kommende Jahreszeit. Hoch oben auf einem Schwarzwaldgipfel lag der erste Schnee. Von Freiburg ging der letzte Abschnitt mit der Regionalbahn nach Ihringen am Kaiserstuhl, wo wir das Ziel ca. 11.30 Uhr erreichten. Ein kurzer Spaziergang durch Ihringen und wir hatten unser Übernachtungsquartier erreicht, den Gasthof "Goldener Engel".

Nach Bezug der Zimmer gab es dort zuerst einmal ein deftiges Mittagessen mit Schwarzwälder Schäufele, geröstete oder saure Leber und Brägele dazu. Der nächste Programmpunkt war ein Besuch der dortigen Winzergenossenschaft mit Weinprobe und Führung durch den Weinkeller. Dieser gilt als der größte Dorfweinkeller Europas. Auf diese Strapaze folgte eine Rundfahrt mit Traktor und Anhänger in die dortigen Wengert. Von den oberen Weinlagen hatte man eine hervorragende Aussicht über das Rheintal, Freiburg, das Gebiet Schauinsland und zu unseren Füßen Ihringen. Wieder zurück in der Winzergenossenschaft mussten wir uns in den dort hergerichteten Räumlichkeiten, wo das jährliche Weinfest statt fand mit Livekappelle,Tanz und allerlei kulinarischen Köstlichkeiten, erst einmal aufwärmen. Diese Aufwärmphase dauerte für einige bis in den Anfang des frühen Sonntagmorgens. Wir können nur sagen, die Badener sind ein aufgeschlossenes, gemütliches und fröhliches Völkchen!

Sonntagmorgen...! Frühstück und anschließend einen kleinen Spaziergang durch die engen Gassen von Ihringen um für die Rückreise vollends fit zu werden. Abfahrt um 11.04 Uhr am Bahnhof Ihringen nach Feiburg. Sie gehört zu den schönsten Städten in Deutschland. Deshalb gab es für die Gruppe ab 13 Uhr eine ca. 2-stündige Stadtführung mit geschichtlichen und aktuellen Hintergründen und Ereignissen,

vorgetragen von einer netten Dame vom Touristikbüro Freiburg. Sehr empfehlenswert!

16.04 Uhr startete dann die letzte Etappe mit der Bahn von Freiburg über Offenburg, Karlsruhe nach Stuttgart, der S-Bahn auf die Filder nach Bernhausen und von dort mit dem Bus nach Neuhausen, Haltestelle Wilhelmstraße (POST).

Beim Abschluss in der Gaststätte Post waren sich alle einig: es war wieder einmal ein wunderbarer Abschnitt im Vereinsleben der Fasnetsgruppe.

Eurer Manfred


Herrliche Herbstwanderung mit der OG Bernhausen

Am letzten Sonntag stand die Sonne Pate beim gemeinsamen Ausflug nach Beilstein. Bei einer 4-stündigen Wanderung durch die Löwensteiner Berge lernten einige Neuhäuser ein neues Gebiet kennen. Die Wanderung führte durch herbstliche Weinberge vorbei an Burgen und Ruinen.

Der Abschluss war in der Falknerei und Restaurant Burg Hohenbeilstein. Dort haben wir in einem historischen Keller einen gemütlichen Abschluss bei gutem Essen, Wein und Gesang miteinander erleben können. Alle 52 Teilnehmer von Bernhausen und Neuhausen waren der Meinung, dass eine solche gemeinsame Wanderung wiederholt werden sollte.

Wir bedanken uns bei der OG Bernhausen für die gute Organisation und die tolle Wanderung. Die nächste gemeinsame Wanderung wird wieder im Wechsel von Neuhausen vorbereitet. Damit wird eine Tradition gefestigt und weitergeführt.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag!

Der Vorstand