Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Kegelclub "Oms Härle"

Heute Abend kegeln wir um 19.30 Uhr.

Gruß Denise


Abendwanderung Samstag, 12.02.

Zu unserer sechsten Abendwanderung rund um Neuhausen treffen wir uns um 17 Uhr vor dem Rathaus. Die Wanderung ist für jede Altersguppe geeignet. Anschließend gemütliches Beisammensein in der Schloss-Scheuer.

Auf eine große Teilnahme freuen sich die Wanderführer
Otto Bayer, Tel. 6 13 34 und Michael Zimmer, Tel. 94 83 78


Familienausflug am 13.2.
"Schlitten fahren auf der Alb"

Die Familiengruppe geht Schlitten fahren! - Wer geht mit? - Neue Gesichter sind herzlich eingeladen.

  • Wann: So., 13.2.
  • Wo: Auf der Alb, genaues Ziel ist abhängig von der Schneelage.
  • Abfahrt: 11 Uhr
  • Treffpunkt: vor der Schloss-Scheuer.

Wir fahren mit den eigenen Pkws. Für Verpflegung sorgt jeder selbst. I. d. R. ist ein Skilift in der Nähe, also ist auch eine Skihütte nicht weit. (Änderungen vorbehalten!)

Achim Schmielau, Familienwart, Tel. 07158/ 94 70 50
achim.schmielau@t-online.de


Seniorenwanderung am Mi., 16.2.

Diese Wanderung führt auf Stuttgarts Höhen, dem Birkenkopf, mit 511 m der höchste Punkt im inneren Stadtgebiet. Zwischen den Jahren 1950-1955 wurde hier Trümmerschutt abgeladen und um 40 m erhöht, daher “Monte Scherbolino” genannt. Auf den Rundblick weit über Stuttgart hinaus darf man gespannt sein. Bestimmt eine interessante Wanderung, kommt zahlreich! Einkehr ist geboten. Gäste willkommen. Abfahrt 12.35 Uhr mit Linie 120 ab Bahnhofstraße. WF: R.Rank, Tel. 76 33 und H.J.Käppeler, Tel. 6 11 77


Slapsticks

Hey Mädels, wir treffen uns am Mi., 16.2. um 20 Uhr in der Schloss-Scheuer.

Grüßle Ute


Hauptversammlung 19. Februar 2005 im Saalbau

Beginn 19.30 Uhr

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Bericht des 1. Vorsitzenden
  3. Mitgliederneuaufnahme
  4. Jubilarehrung
  5. Bericht des Rechners, Bericht des Kassenprüfers
  6. Entlastung des Rechners
  7. Berichte der Fachwarte und Gruppenleiter
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Verschiedenes

- Gemütliches Zusammensitzen - mit Dias des Vereinsjahrs.

Anträge zur Tagesordnung sind spätestens bis 12.02. schriftlich an unseren 1. Vorsitzenden Gerd Reinauer, Panoramastraße 44, 73765 Neuhausen, einzureichen.

Michael Zimmer, 2. Vorstand


Busreisen

Liebe Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für unsere Busreise "Côte d' Azur" vom 13.-17.04.05 haben wir noch einige Plätze frei. Die Reise führt uns am

  • 1. Tag von Neuhausen über BA Ulm - Memmingen - Wangen - Bregenz — Sargans - Chur - Thusis - San Bernardino- Tunnel - Bellinzona - Lugano - Mailand - Genua - Autostrada del Fiori - Allassio - San Remo nach Menton. Am
  • 2. Tag machen wir einen Tagesausflug nach Monaco mit Stadtführung, Besuch der Kathedrale und des Spielcasinos. Möglichkeit zum Besuch des Kakteengartens (nicht Reisepreis inbegriffen). Am
  • 3. Tag führt uns ein weiterer Tagesausflug in's "Hinterland" nach Vence - St. Paul - (Aufenthalt) - Grasse (Besuch einer Parfumerie) - Cannes (Aufenthalt) - zurück zu unserem Standquartier Menton. Am
  • 4. Tag fahren wir nach Nizza (Aufenthalt) - Cap de Esterel - Weiterfahrt entlang der Küste St. Raphael - Menton. Am
  • 5. Tag treten wir die Rückreise an über Genua - Mailand - Bellinzona — Gotthard-Tunnel - Zürich - Schaffhausen - Neuhausen.

Der Reisepreis beträgt 395,00 p.P. im DZ, EZ + 120,00.

Weitere detaillierte Informationen finden Sie in unserem ausführlichen Reiseprogramm, das Ihnen

Ludger Schmidt, (Tel./FAX 61813) oder
Brigitte Gaiser, (Tel. 3562, FAX 7287)

kurzfristig zukommen lassen. Beide geben auch gerne weitere Auskünfte.

Gäste (Nicht-Mitglieder) herzlich willkommen.


Jacobsweg

Gelegenheit zu einer Reise von ganz anderer Art bietet sich am Donnerstag, 24.2.05, 19.30 Uhr in der Katholischen öffentlichen Bücherei bei einer Buch-Lesung mit Foto-Show des Autors Werner Kaiser. Er führt seine Zuhörer unter dem Titel "Beten mit den Füßen" auf dem Jacobsweg von St. Jean-Pied-de-Port in den französischen Pyrenäen bis in's spanische Santiago de Compostela.

Der Eintritt ist frei.

Ein Besuch dieser Veranstaltung ist sicher sehr zu empfehlen, zumal vom Erlös des Verkaufes des Buches ( € 19,95) vom o.g. Autor (selbst Betroffener) € 2,00 an die "Stiftung Deutsche Kinderkrebshilfe e.V." gehen.


Die närrischen Tage sind vorbei!

Die 5. Jahreszeit ist nach einer für manchen Narren kurzen, aber intensiven Kampagne vorbei. Das Häs, die Kostüme, die rote Nase, alles wird wehmütig verräumt.

Hier nun ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Höhepunkte. Die Schloss-Scheuer war wie jedes Jahr ein willkommener Treff aller Kostümierten, Guggamusiken und Hästräger. Unsere Bar ist wieder mal richtig belagert worden und die Helfer hatten ordentlich was zu tun, die vielen Durstigen zu versorgen. Auch wenn die Albverein'ler nicht abstinent feierten und manch' Promille sich in der Schloss-Scheuer traf, gab es stimmungsvolles Miteinander ohne Streitereien.

An dem traditionsreichen Neuhausener Umzug war unsere nicht minder traditionsreiche Fasnetsgruppe auch wieder aktiv dabei. Mit enormen Aufwand und Kreativität lässt sich die tolle Truppe immer wieder neue Motive und Kostüme einfallen, die in Eigenregie hergestellt werden!

Der Albverein ist immer eine gute Adresse für eine farbenfrohe, lustige, aggressionslose und traditionelle Fasnet! Ein großes Dankeschön an die Küchenmannschaft, die oft bis zum Morgengrauen die hungrigen und durstigen Narren mit Speis und Trank versorgte. Einen nicht minder großen Dank an die Fasnetsgruppen.

Leider konnte Wolfgang, der Leiter der Fasnetsgruppe, dieses Jahr nicht wie gewollt an allen Aktivitäten teilnehmen. An dieser Stelle wünschen wir dir weiterhin eine gute und schnelle Genesung — du hast uns allen gefehlt!

Danke auch an alle Gäste und Mitglieder des Albvereins, die zum Erfolg mit toller und ausgelassener Stimmung beigetragen haben. Danke an all die Gruppen, die mit ihrer Guggenmusik vom Kappenabend bis zum Aschermittwoch die Schloss-Scheuer besuchten und belebten. Danke an unsere Musiker, die für kurzweilige Abende sorgten. Danke an die Laufgruppen, die uns so zahlreich besucht haben und an alle Aktiven, die bei der Vorbereitung und Durchführung dieser glückseligen Fasnetszeit mit geholfen haben.

Wir, der Vorstand des Albvereins, sind zu Recht stolz auf unseren Verein und seine Leistungen und freuen uns auf ein Wiedersehen in der nächsten Kampagne.