Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

22.09.2005

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Kegelclub Om’s Härle

Heute Abend, 22. 09. kegeln wir um 19.30 Uhr im Kath. Gemeindehaus.

Auf euer Kommen freut sich Denise


Morgen Freitag, 23. September 2005
Wanderführertreff in der Schloss-Scheuer

Am morgigen Freitag, 23. September findet um 19.30 Uhr in der Schloss-Scheuer der Wanderführertreff statt. Wanderführer die im Wanderjahr 2005 aktiv mitgewirkt haben, sowie alle Mitglieder die bereit sind durch einen Wandervorschlag aktiv am Jahresplan 2006 mitzuarbeiten sind herzlich eingeladen. Die Gruppenleiter (oder ein Vertreter), sowie die im laufenden Wanderjahr aktiven Fotografen sind aufgerufen an diesem Abend Bildmaterial von Aktivitäten bereit zu stellen.

Wer verhindert ist kann die Wandervorschläge mit der Aufschrift "Jahresplan 2006" in den Briefkasten an der Schlossscheuer einwerfen.

Auf eine zahlreiche Beteiligung freut sich der Wanderwart mit seinem Team.

Manfred Knecht


Motorradausfahrt

Liebe Motorradfreunde, wir laden Euch nach langer Zeit, herzlich zu unserer Motorradausfahrt am Samstag, den 24.09.2005 ein. Wir treffen uns um 9.00 Uhr an der Schloss-Scheuer.

Die Route führt durchs obere Neckar- und Donautal. Sollte es am Samstag regnen, findet die Fahrt nicht statt. (Für Ausrüstung und Versicherung ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich)

Auf Euer Kommen freuen sich Thomas und Monika Sauer, Tel: 947237


Hallo Bikerinnen und Biker,
Tagesradtour durch den Schurwald ins idyllische Kirnbachtal, am So., 25.09.

Wir starten in Neuhausen (Schloss-Scheuer) um 9.30 Uhr. Rückkehr ca. 17 Uhr.

Die Gesamtstrecke beträgt ca. 70 km und ist daher für geübte Radler ausgelegt, da auch die eine oder andere Steigung (400m) zu bewältigen ist.

Tourenstrecke:

Neuhausen nach Denkendorf -Deizisau - Altbach. Vom Hotel “Altbacher Hof” an strampeln wir in der Hofstraße bergauf. Auf dem asphaltierten Wirtschaftsweg bleiben wir bis zum Rastplatz mit den vier Birken (kurze Pause). Vorbei am Ulrichbrunnen kurbeln wir mit kleiner Übersetzung auf dem Fahrweg durch den Wald hoch. Nach überqueren der L 1201 geht es auf dem “Esslinger Weg” nach Hohengehren, weiter durch Thomashardt zum Schurwaldhaus (Naturfreundehaus).

Hier werden wir eine Mittagspause einlegen. Gegenüber dem Parkplatz lassen wir unsere Fahrräder rechts neben einer Wandertafel auf einem Waldweg bergab rollen, Abzweigung in den Tiefklingenweg der uns ins idyllische Kirnbachtal bringt. Wir begleiten den Kirnbach talabwärts und überqueren ihn vor den Bahngleisen nach rechts. Der bezeichnete Radweg führt uns weiter nach Plochingen — Wernau und Unterensingen. Ein letzter Aufstieg zum Lindenhof, wo wir noch einen Einkehrschwung machen bevor wir wieder an unseren Ausgangspunkt nach Neuhausen ankommen.

Kleines Rucksackvesper für unterwegs und genügend Getränke nicht vergessen.

Freut Euch auf eine unvergeßliche und herrliche Radltour im schönen Schurwald. Eingeladen sind alle Mitglieder des Vereins und Gäste.

WF: Bernd Hohloch, Tel. 3578 und Bernhard Reckels, Tel. 63181


Familienausflug am 25.09.2005 zu den Neckarauen bei Plochingen

Leider müssen wir unseren am 25.09. geplanten Ausflug zum "Haus des Waldes" aus organisatorischen Gründen ins Jahr 2006 verschieben. Unser alternatives Ausflugsziel sind die Neckarauen bei Plochingen. Treffpunkt ist an diesem Sonntag um 13 Uhr vor der Schloss-Scheuer. Wir fahren mit den eigenen PKW nach Plochingen und werden uns voraussichtlich den ganzen Nachmittag auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände aufhalten.

Wer Zeit und Lust hat, meldet sich kurz bei mir. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Achim Schmielau, Familienwart, Tel. 07158/ 94 70 50, achim.schmielau@albverein-neuhausen.de


Biotop — Biotop — Biotop — Biotop

Nachdem unsere Einsätze im Frühling durch den Schnee stark erschwert wurden, möchte ich am Samstag, 1. Oktober einen Biotop-Pflege-Einsatz in der Lehmgrube durchführen. Ich würde mich sehr freuen, wenn viele von euch kommen könnten!

Beginn: 9 Uhr

Ende: gegen 12 Uhr

Bitte mitbringen: Arbeitshandschuhe, festes Schuhwerk, Astschere, Baumsäge und evtl. eine kleine Schaufel zum Nistkästen-Säubern.

Ich freue mich auf euer Kommen, Sylvie Kehle, Naturschutzwartin


Rundgang durchs Biotop "Naturdenkmal Egelsee"

Für alle Leute, die wissen möchten, wie’s eigentlich inzwischen in der "Lehmgrube" aussieht und für alle, die sich für die geschützte Natur interessieren, möchte ich am Sonntag, 2. Oktober einen Rundgang durchs Naturdenkmal Egelsee anbieten.

Beginn: 15 Uhr

Treffpunkt: Am unteren Eingang kurz vorm Wald (am Wasserspeicher links den Weg runter).

Bitte feste Schuhe, am besten Gummistiefel mitbringen. Es sind selbstverständlich auch Nicht-Albvereinmitglieder herzlich willkommen!

Sylvie Kehle, Naturschutzwartin


Achtung Terminänderung

Die für den 2. Oktober geplante Wanderung wird auf den 23. Oktober verschoben.

Wolfgang Lang


Tageswanderung vom 10. September

In der Nacht ein Gewitter...Mit gemischten Gefühlen sehen wir dem Morgen entgegen: eine Weinbergwanderung war angesagt. Doch Wanderer sind ja nicht aus Zucker, Regen wird kaum jemanden abhalten! Und so waren wir auch 17 Personen, die mit dem Bus nach Rüdern fuhren. Nach kurzem Anstieg gab es auch schon bei Luicks Gartenhäusle ein Frühstück mit selbstgebackenen Flachswickeln, Obstler, Wein und Mineralwasser. Allem, außer Wein, sprachen wir gut zu (für Wein sei es noch zu früh am Tag!).

Weiter ging’s durch Weinberge, vorbei an “Siebenlinden”, zur Grabkapelle auf dem Rotenberg, die König Wilhelm I. für seine Gemahlin Katharina Pawlowna, russische Großfürstin und Schwester des Zaren, in Anlehnung an das Pantheon in Rom errichten ließ. Katharina ruht in der Gruft neben König Wilhelm I.. Nach einer kurzen Mittagspause erwartete uns eine informative Führung durch die Grabkapelle.

Über ausgesuchte Pfade wanderten wir durch Reb- und Obstbauhänge ins malerische Uhlbach mit seinen zahlreichen schönen Fachwerkbauten ins Weinbaumuseum.

Ein kurzer Besuch ließ den Wunsch aufkommen, ein andermal länger dort zu verweilen.

Uns erwartete der “Uhlbacher Herbst”, wo verschiedene Musikvereine aufspielten, und guter Wein und Vesper die Wanderung ausklingen ließen.

Nochmal ging’s bergauf, durch Weinberge mit wechselndem Blick über Kuppen, Rücken und Hänge, mit herrlicher Aussicht ins Neckartal und nach Obertürkheim, von wo uns S-Bahn und Bus wieder nach Neuhausen brachten.

Dank sei den Wanderführern Richard Luick und Walter Haug, die die gelungene Tour vorbereitet hatten, und offensichtlich auch einen guten Draht nach “oben” haben! denn entgegen allen Prognosen verschonte uns Petrus vor Regen.

Hans Breitenbach