Schwäbischer
Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe
Neuhausen / Fildern

06.10.2005

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Kegelclub Om’s Härle

Heute Abend treffen wir uns um 19.30 Uhr zum Kegeln.

Nächster Termin ist am 20.10.

Grüße Denise


FREIZEITTREFF

Am Montag, den 10.10. laden wir wieder zu unserem Freizeittreff um 14.30 Uhr in die Schloss-Scheuer ein. Wir bieten diesmal Neuen Wein und Zwiebelkuchen an.

Alle Damen und Herren die Lust und Laune haben, sind herzlich eingeladen.


Halbtagswanderung Voranzeige
Weidacher Höhe und Geschichtslehrpfad 16. Oktober 2005

An der Weidacher Höhe beginnt der Geschichtslehrpfad dem wir folgen. Unten im Siebenmühlental gehen wir zum Künstler Hans Hahn-Seebruck und zu seiner Galerie "Weiße Scheune" und laufen bis zur Schlösslesmühle. Dort lassen wir uns mit einem Rostbraten verwöhnen. Der Weg hinauf zum Parkplatz ist steil, wer einen Transfer wünscht soll mich anrufen, ist kein Problem.

Näheres nächste Woche.

Sigi Gaiser, Tel. 3917 und Siggi Melzian


Glühwürmchen (Jungen und Mädchen 6 - 11 Jahre)

Unsere erste Gruppenstunde nach den Ferien findet am Donnerstag, den 13.10.05 von 15.30 bis ca. 18 Uhr in der Schloss-Scheuer statt. Wir wollen unter anderem die Deko für unsere Halloween-Party basteln! Bitte bringt eine Kopie eures Stundenplans mit, damit wir einen neuen Termin für unsere regelmäßige Gruppenstunde vereinbaren können. Ich freue mich auf euer Kommen! Selbstverständlich sind auch "neue Kinder" herzlich eingeladen!

Eure Martina



Rückblick: Tagesradtour vom 25.09.

Pünktlich um 9:30 Uhr fuhren eine Radlerin und acht Radler von der Schloss-Scheuer aus los, um ca. 70 km hin zum, durch und zurück vom Schurwald zu absolvieren. Zunächst fuhren unser "Radführer" Bernd Hohloch und wir gen Denkendorf, Deizisau und Altbach, von wo Kniegas zu geben war, galt es doch ca. 200 Höhenmeter zu erklimmen. Alles (fast) kein Problem, wie auch die Regeneinlage von Wettergott Petrus auf der Weiterfahrt nach Hohengehren.

Von dort ging es weiter nach Thomashardt, mit herrlichem Fernblick auf die Schwäb. Alb. In Hegenlohe bewunderten wir dann die schönen Mosaikarbeiten auf dem örtlichen Wasserturm und die noch schönere Gestaltung eines Wohnhauses. Doch was hilft alle Kunst, wenn der Magen ruft. So kehrten wir alsbald im Schurwaldhaus der Naturfreunde ein und ließen es uns bei Schnitzel, Kartoffelsalat und flüssigen Elektrolyten (oder so) gut gehen.

Danach fuhren wir in schnellem Tempo den Tiefklingenweg bergab bis nach Reichenbach. Im verkehrsstarken Filstal gings dann weiter, mal entlang der Eisenbahnstrecke, mal an der B10, bis wir auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau in Plochingen eintrafen. Just zu der Zeit, als unsere Familiengruppe mit der dortigen Modelleisenbahn davon dampfte.

Über "Stock und Stein" gings dann entlang des Neckar weiter bis Unterensingen, wo ein weiterer Anstieg zu den Lindenhöfen auf uns wartete. Aber kein Problem, die gekühlten Gerstenkaltschalen waren nicht zu überriechen und wir im Nu oben angelangt. Später fuhren wir durch den Sauhag wieder heim nach Neuhausen.

Bei fast durchgehendem Kaiserwetter war es eine wunderschöne Ausfahrt zum Schurwald, für die wir unserem Wanderführer Bernd Hohloch herzlich danken.

Für die Gruppe, Bernhard Reckels