Schwäbischer Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de


Mitteilungsblättle vom 02.08.2007

Artikel für's Blättle bitte bis Sonntags, 18:00 Uhr an: mitteilungsblaettle at albverein-neuhausen dot de


Motorradausfahrt:

Liebe Motorradfreunde,

wir laden Euch recht herzlich zu unserer Motorradausfahrt am Samstag, den 04.08.2007 ein. Wir treffen uns um 9.30 Uhr an der Schlossscheuer. Gemütliche Fahrt durchs „Ländle“ mit Mittagessen... Geplante Rückkehr am späten Nachmittag. Sollte es am Samstag regnen, findet die Fahrt nicht statt.
(Für Ausrüstung und Versicherung ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich)

Auf Euer Kommen freuen sich Thomas und Monika Sauer, Tel.: 947237


Halbtagswanderung - rund um den Schönbergturm am 5. August

Abfahrt um 13.30 Uhr am Rathaus mit privaten Pkw. Wir fahren zum Parkplatz “Wanne”. Von da wandern wir übers Hintere Sättele zum Wackenstein und zur Nebelhöhle. Der Rückweg geht übers Ruoffseck zum Won. Beim Hinteren Sättele nehmen wir den rechten Weg zum Schönbergturm. Hier gibt es die Möglichkeit für einen kurzen oder längeren Abstieg zum Parkplatz. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Selbstverständlich sind Nichtmitglieder herzlich eingeladen. Bitte Albvereinsausweis nicht vergessen wegen Turmbesuch.

Die WF sind Paul Elsesser, Tel. 8671 und Werner Plapp, Tel. 62832


FREIZEITTREFF

Am Montag, den 6.8. laden wir wieder zu unserem Freizeittreff um 14.30 Uhr in die Schloss-Scheuer ein. Alle Damen und Herren die Lust und Laune haben, sind herzlich eingeladen.


Voranzeige
Damenwanderung

Unsere diesjährige Damenwanderung findet am Samstag, den 11. August statt. Näheres im nächsten Mitteilungsblatt.

Inge


Voranzeige
Tagesradtour Montag 13. August

Glems-Mühlen-Radweg und Enztal-Radweg von Leonberg bis Bietigheim ca. 50 km. Gäste wie immer herzlich willkommen.

WF.: Horst Bier, Tel. 5908 und Waltraud Hauber, Tel. 61851


Schwäbischer Albverein Kegelfreunde “Om's Härle” auf Tour

Aktive Kegler und ihre Gäste - 13 an der Zahl - versammelten sich am 25.07. zum Ausflug. Backnang war das Ziel. Mit Bus, S-Bahn und Regionalbahn gelangten wir dorthin. Die Öffentlichen Verkehrsmittel hatten sich gut unseren Ausflugsplänen angepasst, so dass es bei den verschiedenen Umsteigen keine Wartezeiten gab. An Ort und Stelle führte uns der Organisator und Stadtführer Hermann durch Backnang, auch “Murr-Metropole” genannt und zeigte und erklärte uns die Sehenswürdigkeiten. Auf dem Marktplatz wäre von verliebten Blicken unserer Männer zur schönen Gänsemagd zu berichten. Leider aus Stein. Zu einem guten und reichlichem Mittagessen saßen wir im Garten der historischen Gaststätte “Storchen”. Um der sich anbahnenden Nach-Mittagsmüdigkeit zuvor zu kommen, gab es eine 2-stündige Wanderung entlang der Murr auf Wiesen- und Waldwegen. Wieder in Backnang Stadt angelangt, konnten wir einer uns begegnenden Konditorei mit Eissalon nicht widerstehen und statteten auch ihr noch einen Besuch ab. Dann genug der Besuche. Auf gleichem Weg brachte uns der Öffentliche Nahverkehr wieder heim und in Neuhausen angekommen, ging ein schöner Ausflugstag zu Ende. Der für das Wetter Verantwortliche muß ein Kegler sein, denn er servierte uns ideales Wanderwetter. Ein großes Dankeschön gebührt den beiden, Hannelore Gössler für die Werbung und Hermann Cech für die Organisation und Stadtführung.

Horst.


Wandergruppe Sentner u. Co. vom 15.07. - 22.07.07 Frankenwald

Am 15.07. trafen sich 17 wanderfreudige Albvereinler um 8.30 Uhr am Parkplatz Friedhof um eine Woche in den Frankenwald zu fahren. Die Fahrt mit 4 Pkw ging zunächst über Nürnberg nach Pottenstein, hier wurde eine Tropfsteinhöhle besichtigt und Mittagspause gemacht. Die Fahrt ging weiter über Bayreuth, Hof nach Geroldsgrün, unserem Standort im Frankenwald. Nach Zimmerbezug im Landgasthof “Goldener Hirsch” und einem kleinen Orientierungsgang durch den Ort und zum Hausberg “Knock” beschlossen wir den Abend mit einem Essen und einem gemütlichen Beisammensein.

Am Montag erfolgte eine Wanderung über Steinbach, Langenbach nach Bad Steben mit Kaffeetrinken im Kurpark und Heimkehr über den “Seifengrund” nach Geroldsgrün. Hier wurde jeweils am Abend das Essen eingenommen.

Dienstag ging die Fahrt mit dem Auto nach Hölle. Wanderung über den Röhrensteg durchs Höllental. Mittagessen im Gasthof Fr.-W. Stollen, Hausmannskost, aber sehr gut. Anschließend Besichtigung des Fr.-W.-Stollen, einem Versorgungsstollen ca. 900 m lang, ca. 1,20 -1,50 m breit und knapp 2,00 m hoch. Dieser Stollen wurde vom Berliner Ing. Alexander v. Humboldt eingerichtet. Rückwanderung nach Geroldsgrün. Unsere Frauen hatten dann noch Gelegenheit bei Faber-Castell im Werksverkauf einzukaufen.

Mittwochmorgen hatten wir leider Regen, sodass sich die gesamte Mannschaft erholen konnte. Nachmittags Wanderung zur Frankenwarte, wo unsere “Goldsucher” (Blutwurzel) reichlich Beute machten. Anschließend Kaffeetrinken im Haus der Bergfreunde und Rückmarsch bei Gewitterstimmung nach Geroldsgrün.

Donnerstag, dieser Tag wurde als Kulturtag ausgerufen, d.h. Fahrt nach Selb (Porzellan), hier wurden die Werksverkäufe von Rosenthal, Villery+Boch und Hutschenreuther besucht und eingekauft. Weiterfahrt nach Bad Waldsassen, hier haben wir die wunderschöne Basilika, mit anschließender Führung durch die ca. 400 Jahre alte Bibliothek, besucht. Weiter ging es zum Luisenpark, einem Freilichttheater und Kletterberg. Der Aufstieg zum Gipfel bei Gewitterstimmung ging über steile Stege, geröllhaltige Wege, durch schmale Felsspalten, teilweise auf allen Vieren, aber ein sehr schönes Erlebnis. Viel Kondition und Ausdauer wurde von allen Teilnehmern gefordert. Beim Abstieg überraschte uns das Gewitter mit sintflutartigem Regen und wir mussten etwa 20 Minuten in einer Höhle Zuflucht suchen. Nach dem Regen war der Abstieg sehr schwierig, nass und glatt und wir waren alle froh, gesund und munter, aber fast bis auf die Haut durchnässt unten angekommen sein. Rückfahrt zum Standort lief problemlos.

Freitagswanderung über Kammerholz, Silberstein nach Dürrenwaiderhammer. Rückfahrt mit dem Auto nach Geroldsgrün. Nachmittags, Wanderung über Hirschberglein nach Fichten, einem Weiler mit 3 Häusern. Hier waren wir bei unserem Wanderführer Udo und seiner Frau Evi zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Rückmarsch nach Geroldsgrün. Am Abend verbrachten wir einen geselligen Tagesabschluss im Gasthof. Bei Zithermusik und einem besinnlichen Vortrag von unserem Udo, sowie Gesang vom vereinten Albvereinchor klang der Abend gemütlich aus.

Samstag, Wanderung über Hartweggrün und Gerlas zum Marmorsteinbruch, mit Mittagessen im Gasthof Froschbachtal und anschließender Heimkehr nach Geroldsgrün. Samstagabend wurde Abschied gefeiert. Wir konnten nochmals den Zitherspieler verpflichten und bei Musik, Gesang und einigen Moritaten den Abend ausklingen lassen.

Sonntag! Nach dem Frühstück hieß es Kofferpacken, laden des Gepäcks und Abschied nehmen von unserer Wirtin Betti und dem Koch Klaus mit Frau. Die Heimfahrt über ca. 400 km ging problemlos ohne große Stops nach Neuhausen, wo wir das Mittagessen, Kaffee und Kuchen im Festzelt des Schützenvereins einnahmen.

Abschließend kann man sagen, dass es eine schöne, harmonische Woche gewesen ist, die man wiederholen sollte.

Bedanken wollen wir uns bei Herrn Dr. Udo Klinnert für die wunderbare Organisation unserer Wanderungen und Besichtigungen. Dank geht auch an seine Frau Evi, die stets mit ihrem Auto zur Stelle war, wenn einige Entfernungen zu groß waren und natürlich für die Einladung zu Kaffee und Kuchen.

Besonderer Dank auch an unseren Reiseführer Walter, der die Organisation und den Ablauf dieser Wanderwoche durchgeführt hat. Vielen Dank Walter!

Ein Teilnehmer, H.R.