Schwäbischer Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de


Mitteilungsblättle vom 08.05.2008

Artikel für's Blättle bitte bis Sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblaettle at albverein-neuhausen dot de


Vorankündigung:
Tageswanderung mit botanischer Führung

Am Sonntag, 18. Mai führen wir eine ganztägige Wanderung mit botanischer Führung durch. Näheres im nächsten Mitteilungsblatt.

Die Wanderführung hat Hermann Cech und Manfred Knecht.


20 - jähriges Jubiläum in Péronnas

Unser Bus fuhr zusammen mit Teilnehmern der Sprachgruppe (VHS) schon einen Tag früher am 1. Mai nach Péronnas. So waren bis Freitagabend insgesamt 5 Busse aus Neuhausen gekommen! Gefeiert wurde der 20. Geburtstag der Städtepartnerschaft zwischen Péronnas und Neuhausen. Der AV ist seit 1997 aktiv dabei, und die Wanderfreunde besuchen sich regelmäßig alle 2 Jahre gegenseitig. Am Freitag führte uns der Bus eine Stunde südlich. Wer wollte, konnte in Bernod eine Käserei besichtigen. Alle anderen wanderten ca. 3 Stunden in den Skigebieten bei Hotonnes. Auf bis zu 1.200 Metern konnten wir die weitläufige, bunte Blütenpracht von wilden Narzissen und einer Art violetten Alpenveilchen bewundern. Auf dem Pass hatten wir Fernsicht auf den Mont Blanc und die Alpenkette.

Wieder bergab genossen wir ein üppiges 4-Gänge-Menue mit Perlhuhn. Nebenan war das Leistungszentrum der Biathleten mit den Schießständen, Trainingswegen und einigen Liften. Zurück in Péronnas empfingen wir um 17 Uhr weitere 3 Busse und fast 30 Radfahrer, die in 3 Tagen von Neuhausen bis Péronnas mit ihrem Rennrad gekommen waren. Gemeinsam verbrachten danach ca. 500 Franzosen und Deutsche einen festlichen Abend mit Orchestern und Chören beider Nationen. Mit einer Urkunde wurde die Freundschaft bekräftigt und erneut besiegelt. Die Bürgergarde bildete dabei den würdigen Rahmen.

Der Samstag wurde überwiegend mit den Gastfamilien zusammen verbracht, die uns die schönsten Plätze ihrer Heimat zeigten. So kamen wir u.a. in die Nachbarstadt Bourg-en-Bresse. Im historischen Pérouges trafen sich wiederum viele Neuhäuser. Die kleine Stadt hat ein bemerkenswertes historisches Zentrum, das ohne Stromleitungen usw. noch genauso erhalten wurde, wie es die 3 Musketiere vor einigen 100 Jahren kannten.

Der Samstagabend wurde in der großen Gemeindehalle von den Vereinen beider Gemeinden gestaltet. Tänze, Gesang und instrumentale Stücke bildeten ein kurzweiliges und eindrucksvolles Programm bis in die Morgenstunden.

Der Albverein war mit der Tanzgruppe angereist und konnte mit 4 traditionellen Tänzen das Publikum beeindrucken. Am Sonntag gingen wir zum gemeinsamen Gottesdienst in die Halle. Im Anschluss erwies die Bürgergarde am Kriegerdenkmal allen Gefallenen Soldaten einen würdigen Auftritt. Die Gemeinderäte und Bürgermeister beider Gemeinden konnten auf die längste, friedliche Zeit zurück schauen - und das soll mit dieser "Jumelage / Freundschaft" weiter so friedlich im Herzen Europas bleiben!

Der Abschied nach dem gemeinsamen Mittagessen war herzlich. Fähnchen winkten von allen Seiten. Wir durften eine schöne, gemeinsame Zeit erleben und alle Eindrücke in den Familien und bei allen Unternehmungen waren von Begeisterung, gegenseitiger Achtung und großer Freundschaft getragen! Ganz besonders unsere Teilnehmer der Tanzgruppe - die zum ersten mal dabei waren - erlebten diese herzliche Gastfreundschaft, die keiner Sprache bedurfte! Uns allen hat es sehr gut gefallen! Das Komitee bedankte sich bei unseren Franzosen und sprach gleich die Einladung für das Jahr 2010 nach Neuhausen aus. Wir danken Brigitte Gaiser, Maria-Luise und Hermann Cech, Sylvie Hennig (Sprachgruppe) und Hans Breitenbach sehr herzlich für alle Vorbereitungen die nötig waren! Mit ihrer Hilfe dürfen wir uns schon auf ein gutes Programm 2010 freuen, wenn die Franzosen vom Rondonné nach Neuhausen kommen.

Hans Breitenbach und Siegfried Melzian