Schwäbischer Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de


Mitteilungsblättle vom 18.09.2008

Artikel für's Blättle bitte bis Sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblaettle at albverein-neuhausen dot de


Kegelclub Om’s Härle

Heute Abend wollen wir wieder kegeln. Dazu treffen wir uns um 19.30 Uhr im Kath. Gemeindehaus. Gäste sind herzlich willkommen.

Grüße Hannelore


Slapsticks

Hallo Mädels,

wir treffen uns heute, 18.09.2008, um 20 Uhr in der Schloss-Scheuer.

Grüßle Ute


Wald- und Aussichtswanderung am Sonntag, 21.09.08

Eine abwechslungsreiche Tour über den Bernhardsberg und Furtlepass zum Hornberg und auf’s „Kalte Feld“.

Abfahrt 9.30 Uhr am Rathaus mit eigenen Pkw nach Degenfeld (Teilort von Schwäbisch Gmünd). Vom Parkplatz am südlichen Ortsrand wandern wir über die Glasklinge zur Bernhardus-Kapelle mit schönem Ausblick auf Schwäbisch Gmünd, den Schwäbischen Wald und das Remstal. Nach Verzehr des Rucksackvespers geht es über den Furtlepass zum Hornberg. Vom Luginsland genießen wir den Prachtblick auf die Kaiserberge. Weiter steigen wir auf zum „Kalten Feld“ (780 m) mit Einkehr und Rastmöglichkeit im Franz-Keller-Haus. Danach schlendern wir bergab zum Ausgangspunkt zurück.

Mitnahme: Rucksackvesper, Wanderschuhe, Wanderstöcke empfehlenswert.

Weglänge ca. 15 km, Gehzeit ca. 4 Stunden, Steigung 400 m.

Gäste sind herzlich willkommen.

Die WF Kurt Neff und Arnold Heinrich.


Seniorenwanderung, Dienstag, 23.09.

Liebe Wanderfreunde,

wir treffen uns pünktlich 12.35 Uhr an der Haltestelle Bahnhofstraße vorm Lamm und fahren mit Bus 36 nach Echterdingen, dann mit S 3 nach Backnang. In der alten Gerberstadt mit ihrer sehr schönen Altstadt begeben wir uns auf einen ca. 1 1/2 - stündigen Stadtrundgang; wer will, kann vom Stadtturm aus eine herrliche Rundsicht über die Umgebung genießen. Der Rundgang kann auch abgekürzt werden. Nach einer üblichen Einkehr treten wir die Rückfahrt an und sind ca. 19.30 Uhr in Neuhausen.

Auf rege Teilnahme und viele Gäste freuen sich die Wanderführer Hans-Jörg Käppeler und Rudolf Rank.


Nachbericht zur Bergwanderung
Ötztaler Alpen 03. - 07. Sep. (Teil 1)

Wie geplant haben sich 6 Bergwanderer am 03.09.2008 um 6 Uhr morgens auf den Weg nach Vent im Ötztal gemacht. Gegen 11 Uhr waren wir planmäßig am Gasthof in Vent (1.900 m) angekommen. Noch schnell das Zimmer bezogen und dann sofort mit kleinem Gepäck auf zur Breslauer Hütte (2.844 m). Die ersten Höhenmeter haben wir mit dem Sessellift (bis auf 2.364 m) überwunden. Nach gut 1 3/4 Std auf gut markierten Wegen sind wir durstig an der Hütte angekommen. Den Aufenthalt haben wir trotz Nahrungs- und Getränkeaufnahme kurz gehalten, um noch den ersten Gipfel, das "Wilde Mandel". zu erklimmen. Kurz vor dem Gipfelkreuz auf ca. 3.000 m hat uns der Regen überrascht und wir mußten uns auf den Rückweg zum Gasthof machen. Trotz schlechtem Wetter und kaltem Wind gingen wir gut gelaunt den Abstieg an. Gegen 16:30 Uhr sind wir am Sessellift angekommen.

Nach der "Probewanderung" ging es am Donnerstagmorgen gegen 8:30 Uhr unter vollem Gepäck auf den Weg zur Similaun Hütte. Der Tag fing gut an und das Wetter war uns wohl gesonnen. Bei Sonnenschein und leicht bewölktem Himmel war der Anstieg bis zur Martin Busch Hütte fast ein Kinderspiel. Gegen 11 Uhr machten wir eine kurze Pause auf der Hütte (bei 2.501 m). Leider waren die Aussichten, wenn man bergwärts schaute, nicht besonders gut. Dennoch sind wir trockenen Fußes gegen 15 Uhr auf der Similaun Hütte auf 3.019 m Höhe angekommen. Auch dieser Weg war sehr gut gekennzeichnet und hatte trotz geringer Sicht (ca. 20 m ab 2.800 m) keine besonderen Schwierigkeiten.

Für Freitag hatten wir den Anstieg zum Similaun geplant. Am Morgen hatten wir lange überlegt, denn das Wetter war alles andere als gut. Bei starkem Wind und Sichtweiten unter 20 m war an einen Aufstieg kaum zu denken. Gegen 11 Uhr war unsere Geduld am Ende und wir machten uns trotz widriger Bedingungen an den Aufstieg. Schon der Weg von der Hütte zum Gletscher war ein Abenteuer. Nachdem uns ein mutiger Bergwanderer, der gerade vom Gipfel kam, den Weg beschrieben hatte, wagten wir den Aufstieg über den Gletscher zur Similaun-Spitze auf 3.606 m. Traumhaft und spannend sind nicht die richtigen Worte. Das erste Mal mit Steigeisen über den Gletscher. Schneefelder, Gletscherspalten und schlechte Sicht begleiteten uns ca. 2 1/2 Std.

Kaum oben angekommen, riss die Wolkendecke auf und wir durften einen herrlichen Blick über das Ötztal genießen und deshalb waren wir beim Abstieg nicht besonders schnell. Den ganzen Abend waren wir noch auf Wolke 7.

(Fortsetzung folgt im nächsten Blättle)


Nachlese zur Tageswanderung am 13.09.08

Die stets geschätzte Weinbergwanderung fiel dieses Jahr allen Prognosen zum Trotz nicht ins Wasser! Der Regen konnte auch die neun mit Anorak bewaffneten Teilnehmer nicht abhalten. Wir wanderten von Liebersbronn unter der bewährten Führung von Richard und Walter über Wiflingshausen auf dem Höhenweg nach Obertal und zu den "Sieben Linden", die nassen Wiesenwege stets meidend. Bei einem köstlichen Mittagessen überbrückten wir die ärgsten Niederschläge. Über den bei Weinliebhabern bekannten Götzenberg mit immer wieder schönem Blick auf den aus den Regenschleiern auftauchenden Rotenberg führte uns der Weg direkt ins Festzelt in Uhlbach und weiter nach Rüdern, von wo uns der Bus über Esslingen zurück nach Neuhausen brachte.

Herzlichen Dank an unsere bewährten Wanderführer!

H. B.


Voranzeige Singgruppe

Liebe Sängerinnen und Sänger,

die Singpause ist vorbei. Nun wollen wir wieder mit „lustig“ beginnen. Unsere 1. Singstunde ist am Montag, 29. September, um 19 Uhr in der Schloss-Scheuer.

Wir brauchen Verstärkung und laden deshalb „stimmgewaltige“ Sängerinnen und Sänger recht herzlich dazu ein.

Näheres im nächsten Mitteilungsblatt.

Marianne