Schwäbischer Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de


Mitteilungsblättle vom 02.04.2009

Artikel für's Blättle bitte bis Sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblaettle at albverein-neuhausen dot de


Kegelclub „Om´s Härle“

Heute Abend wollen wir wieder kegeln. Wir treffen uns um 19.30 Uhr im Kath. Gemeindehaus. Gut Holz!

Grüße Hannelore


Freizeittreff am Montag, 6. April 09

Am Montag, den 6.04. laden wir wieder zu unserem Freizeittreff um 14.30 Uhr in die Schloss-Scheuer ein. Alle Damen und Herren die Lust und Laune haben, sind herzlich eingeladen.

Hans Weiler


Gaurundwanderweg

Wir wandern mit, bei der 11. Etappe des Gaurundwanderwegs. Nur noch 1 Wanderung, dann hat sich der Kreis geschlossen und wir werden wieder in Wolfschlugen, am Beginn, eintreffen.

Am Sonntag, 5. April 2009, wollen wir Neuhäuser in großer Zahl mit dabei sein. Die Wanderung beginnt am Zentrum Zell und verläuft über den Altbacher Industriepark. Zur Mittagsrast sind wir in der Gemeindehalle in Deizisau, hier empfängt uns der Bürgermeister Herr Schmid. In Köngen, in der Eintracht Halle, ist die Abschlussveranstaltung. Von Köngen bis nach Wendlingen zur SBahn Station sind es noch 25 Minuten Gehzeit. Die gesamte Strecke beträgt nur 10 Km, aufgeteilt in 2 mal 1,5 Stunden Gehzeit, ist gut zu bewältigen. Alle Mitglieder, Gäste, nicht Neuhäuser und interessierte Mitbürger sind recht herzlich eingeladen.

Wir fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln und treffen uns um 8.40 Uhr an der Haltestelle Bahnhofstraße.

Jürgen Gruß lässt grüßen und Sigi Gaiser freut sich mit Euch zu wandern. Tel. 3917


Rückblick auf
"Mir kennet älles - außer Hochdeitsch"

Unser Bunter Abend 2009 unter dem Motto Mir Schwoba war ein voller Erfolg. War unser letztjähriges Motto Europa noch international ausgerichtet, so besannen wir uns auf unsere Wurzeln – unsere schwäbische Heimat. Zwar sind viele der Anwesenden der schwäbischen Sprache nicht mehr ganz so mächtig, doch den originellen Darbietungen konnte jeder folgen, sofern er sich rechtzeitig um Karten gekümmert hatte. Die Egelseefesthalle war am 28.03.09 nämlich brechend voll. Schade für diejenigen, die nicht dabei sein konnten - Ihnen ist so manches entgangen.

Unter Anderem führte ein charmantes Quadro an jungen Damen vollendet durch das vielschichtige Programm. Vielen Dank an Benita (fehlt auf dem Bild), Jule, Jenni und Alina!

Den Auftakt bildete unsere Singgruppe, die ein schwäbisches Liederpotpourri zum Besten gab und dann das Mostlied anstimmte. Überhaupt war allenorts der Most drin. Nicht nur in schwäbischen Kurzstückchen, die alle in "Werner's Mostbesen" spielten, nein auch im Glas gab es Most. Neben Sekt und Bier wurde auch reichlich Most ausgeschenkt. Danke an Werner - er hat eigens für diesen Abend rd. 400 Liter Most angesetzt - wieviel oder besser wie wenig davon übrig blieb, sei nicht verraten. Er war jedenfalls sehr gut. Der TSV Neuhausen trat erstmalig mit seiner Jugend auf und legte eine tolle Darbietung hin. Aber auch unsere Jugend - gruppiert als "Gipfelstürmer" – brachte mit ihrer schwäbischen "Bewegungsfuge" - ein tolle Leistung auf die Bühne.

Gleich im Anschluss gab die Familiengruppe ihr Sangesdebüt und sang ein Lied über die vielen Möglichkeiten, die der Albverein bietet.

Nach einer kurzen Erholungspause, die viele zum Most probieren nutzten, setzte die Tanzgruppe mit dem urigen "Allgäuer Sechser" und der TSV Neuhausen mit seiner zweiten Showeinlage die Reise durch Schwaben fort. Die Fasnetsgruppe, verstärkt von Mitgliedern der Familiengruppe, brachte die Zuschauer mit ihrem "Ernsten Tanz" zum Lachen. Wieder folgten als heitere Überbrückung bis zum nächsten Höhepunkt kurzweilige schwäbische Dialoge aus Werner's Mostbesen. Anschließend fetzten die Slapsticks über die Bühne - zogen sich dabei 3-mal um - und bauten noch ihr "Heilig's Blechle" zusammen!

All zu schnell verging der schöne Abend mit dem Mostlied, das alle Aktiven auf der Bühne vereint sangen, zu Ende.

Aber damit war nur mit dem Programm Schluss - die meisten Anwesenden blieben bis weit nach Mitternacht und schwangen das Tanzbein oder lauschten dem tollen Gesang von Larissa und Klaus Wäspy, die bis 1 Uhr zum Tanz aufspielten. Es war ein kurzweiliger "Bunter Abend", der gar zu schnell verging. Leider kann ich nur einen kurzen Abriss über die Programmpunkte geben, aber der nächste Bunte Abend kommt bestimmt und diesmal heißt es rechtzeitig Karten kaufen - "gelle"! Vielen Dank an Britta, die die Gesamtorganisation, unterstützt von ihrem Uwe, bravourös meisterte. Vielen Dank auch an alle Gruppenleiter, an die Aktiven auf und hinter der Bühne, unseren Bühnenmaler, dem Dekorationsteam die Glückwünsche Aller für die schöne Saalschmückung, sowie Dank an alle anderen, wie unseren Vorverkaufsstellen, unserem Kochteam, den Bedienungen, unseren Fotografen und abschließend Danke an all die vielen anderen, die durch hren selbstlosen Beitrag zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Man möge es mir nachsehen, auf die namentliche Nennung der einzelnen Personen im Wesentlichen verzichtet zu haben.

Klaus Hopp im Namen der Vorstandschaft