Schwäbischer Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de


Mitteilungsblättle vom 28.05.2009

Artikel für's Blättle bitte bis Sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblaettle at albverein-neuhausen dot de


Botanische Führung, Bauerngarten, Kaffee & Kuchen am Sa., den 30.05.

Treffpunkt für die große Tour ist 9 Uhr am Rathaus. Der Treffpunkt für die kleine Tour ist 13:30 Uhr, ebenfalls am Rathaus. Wir möchten eine Wanderung mit 2 "Schwierigkeitsgraden" anbieten, damit jeder mit kann! Wir starten bei jedem Wetter. Für die Wanderer, die sich fit fühlen, bieten wir die große Tour mit einer botanischen Führung von Bissingen über das Randecker Maar zum Breitenstein an. Das sind gute 3 Stunden Fußmarsch plus Pausen. Unterhalb der Teck erwartet uns eine Vielfalt von Pflanzen der ganz besonderen Art. Die Bestimmung der Pflanzen übernimmt in bewährter Form Hermann Cech. Bitte bringt ein Rucksackvesper, gute Schuhe und passende Kleidung mit, Wanderstöcke empfehlenswert. Die Wanderer der großen Tour treffen sich um 9 Uhr am Rathaus und starten in Fahrgemeinschaften.

Wer nicht so gut laufen kann oder möchte, dem muten wir nur ca. 100 bis 251 Meter zu! Das sind die Wege durch den schönen Bauerngarten zur gemütlichen, geschlossenen Kaffeestube auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Ölkrug auf der "Jungviehweide" in Bissingen / Teck. Dort ist es bei jedem Wetter schön gemütlich! Bei Sonne sind wir im Schatten. Bänke aber auch Regenschutz sind dort umfassend vorhanden! Wir haben einen geschlossenen Raum für uns zur Verfügung. Der Fahrdienst Irmgard und Ludger beginnt ab 13 Uhr seine Runde.

Für die kleine Tour ist eine telefonische Anmeldung unter Tel-Nr. 07158 - 2180 bei Irmgard Kirfel oder unter Tel-Nr. 0172-7671944 bei Siggi Melzian erforderlich. Die Abholung von zu Hause ist möglich! Um 13:30 Uhr treffen sich dann alle "Kurzwanderer" am Rathaus, um gemeinsam in vollen Autos zu starten.

Gegen 14:30 Uhr treffen sich beide Gruppen bei Bauern-Kaffee und selbst gebackenem Kuchen auf dem Gelände der Jungviehweide. Dort erfahren wir nach dem Kaffee von Frau Ölkrug etwas über den traditionellen Bauerngarten. Auf dem Nachbarhof von Karl Ederle, Rauberhof, bekommen wir eine Führung in einem umwelt- und tierschutzprämierten Pferde- und Mutterkuhstall.

Der Start für die Rückfahrt zum Rathaus Neuhausen ist für beide Gruppen (und auf Wunsch auch wieder bis zur Haustüre) zwischen ca. 17 bis 18 Uhr vorgesehen. Gäste sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf eine gute Teilnahme!

Die Wanderführer Irmgard Kirfel, Hermann Cech und Siegfried Melzian.


Kegelclub „Om´s Härle“

Heute Abend wollen wir wieder kegeln. Wir treffen uns um 19.30 Uhr im Kath. Gemeindehaus. Gut Holz!

Grüße Hannelore


Kegelausflug Albverein 2009

Am 16. Mai 2009 trafen sich 18 gut gelaunte Ausflügler und Freunde des Kegelklubs "Om`s Härle" zu einem Tagesausflug auf die Insel Reichenau. Nach einer längeren Bahnfahrt wurden wir durch eine interessante und kurzweilige Wanderung belohnt. In einem hübschen Gartenlokal haben wir bei strahlendem Sonnenschein das Mittagessen genossen. Anschließend besuchten wir die schöne St. Georgskirche in Oberzell. Wir wanderten unmittelbar am Seeufer nach Mittelzell zum Münster mit Besuch der Schatzkammer. Ein herrlicher Ausblick über den See war uns vergönnt. Danach überquerten wir die Insel und fühlten uns auf der mediteranen Seite des Bodenseeufers schon fast wie im Urlaub.

Gegen 18 Uhr warteten wir vergeblich auf den Seehas (der Regionalzug nach Singen glänzte mit Verspätung). Mit ein paar Fragen und Glück konnten wir die Fahrt im ICE offiziell und ohne Aufpreis fortsetzen. Nach einem schönen und erlebnisreichen Tag waren wir sehr zufrieden um 23:30 Uhr zu Hause.

Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei den Organisatoren. 

IK


Fasnetsgruppe Ausflug Hamburg, Teil 1

Hamburg wir kommen! So lautete unser Motto als wir uns bei unserem diesjährigen Gruppenausflug unserer Fasnetsgruppe mit dem Flugzeug nach Hamburg aufmachten.

Am Freitag vorletzter Woche startete um 6:30 Uhr pünktlich unser Flugzeug, ein Air-bus 319, vom Flughafen Stuttgart nach Hamburg. Der ruhige und kurze Flug dauerte nur knapp eine Stunde und so waren wir gegen 7:30 Uhr in Hamburg.

Mit der Bahn ging es dann zu unserem Hotel in "St. Pauli", das von Michael gebucht wurde. Im Hotel angekommen, stellten wir kurz unsere Koffer ab und schon konnte der erste Ausflug in Hamburg beginnen.

Das Programm, das Richard für Freitag zusammenstellte, ging zunächst mit dem Besuch der Modelleisenbahn "Miniatur Wunderland" los. Als wir diese interessante Ausstellung besucht hatten, bummelten wir durch die Speicherstadt. Als nächste Attraktion schauten wir dort das Gewürzmuseum und die Teppichlager an.

Um 14 Uhr startete dann unsere Hafenrundfahrt mit einer privaten Barkasse. Hier hatten wir einen fachkundigen Skipper, der zu allem etwas zu sagen hatte. Die Eindrücke waren überragend und vielseitig, so sahen wir z.B. ein gigantisches Container-Schiff, kirchturmhohe Entlad-Krane, Kaimauern die nicht enden wollen, die Werft von "Blom Voss", das Panorama der Speicherstadt, sowie das Traumschiff "Mein Schiff", das kurz vor seiner Schiffstaufe stand. Um sich ein genaues Bild über Hamburgs Hafen zu machen, muss man ihn live gesehen haben, einfach gigantisch!

Nach der Schifffahrt, die einfach gewaltig von ihren Eindrücken war, starteten wir dann eine kleine Wanderung zum Elbtunnel. Zu Fuß wanderten wir unter der Elbe bis zur anderen Uferseite und wieder zurück. Hierbei konnten wir ein beeindruckendes altes Bauwerk sehen, das zurzeit renoviert wird.

Nach diesen bereits sehr aufschlussreichen Impressionen war es Zeit wieder zum Hotel zurückzukehren. Dort machten wir vor dem nächsten Programmpunkt einen Zwischenstopp und aßen nach dem beziehen der Zimmer zu Abend. 

Um 20 Uhr ging es dann los, um beginnend beim Millerntorplatz bei der Führung "auf der Reeperbahn bei Nacht - die Kneipentour" teilzunehmen. Unsere sachkundige Führerin führte uns zu Kunstreitern und Kuriositätenkabinetten, zu Tanzpalästen der Jahrhundertwende, zu Arbeiterkneipen, zu Szenenlokalen und zu dem Vergnügungsviertel St. Paulis. Außerdem wurden wir zu den Originalschauplätzen der berühmten Beatles rund um die Große Freiheit geführt. Der Abschluss der Führung war am Denkmal zu Hans Albers.

Als Ausklang des Tages starteten wir eine Kneipentour, bei der wir uns nach den der Fremdenführerin empfohlenen Lokalitäten orientierten.

Es war ein sehr schöner und vielseitiger erster Tag in Hamburg.

Wolfgang Lang