Schwäbischer Albverein e.V.

Logo Schwäbischer Albverein

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Artikel für's Blättle bis sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de


Mitteilungsblättle vom 15.10.2009

Artikel für's Blättle bitte bis Sonntags, 18:00 Uhr an:
mitteilungsblaettle at albverein-neuhausen dot de


Kegelclub „Om´s Härle“

Heute Abend wollen wir wieder kegeln. Wir treffen uns um 19.30 Uhr im Kath. Gemeindehaus. Gut Holz!

Grüße Hannelore


Tageswanderung nach Oberböhringen auf den Michaelsberg am 18.10.09

Entgegen der im Wanderplan erwähnten Wanderung durch die Trailfinger Schlucht, führt uns die Wanderung auf den Michaelsberg bei Geislingen an der Steige.

Wir fahren mit unseren PKW über die A8 bis Ausfahrt Mühlhausen, weiter über Bad Ditzenbach nach Bad Überkingen zum Parkplatz “Mineral-Therme”.

Von hier aus erwandern wir über einen Serpentinenpfad den Michaelsberg. Vorbei am Jungfrauenfels zum Hausener Felsen und weiter nach Oberböhringen. Zu Mittag kehren wir ins Gasthaus Hirsch ein. Anschließend wandern wir über Hochflächen zum Ramsfelsen. Von hier aus genießen wir den Blick über das Filstal und zu den Kaiserbergen. Danach steigen wir ab in Richtung Bad Überkingen zu unserem Ausgangspunkt. Gäste sind herzlich willkommen.

  • Gehzeit ca. 4 Stunden.
  • Treffpunkt: 9 Uhr am Rathaus.
  • Wanderkarte: Geislingen Steige L 7324.

Wanderführer:
Hans Fuchs, Tel. 63107 und
Hermann Cech, Tel. 07022 / 5 93 17


Voranzeige -
Traditionelles Schlachtfest der Fasnetsgruppe am Freitag, 30.10.

Zum traditionellen Schlachtfest lädt die Fasnetgruppe auch in diesem Jahr wieder alle Freunde des Schwäbischen Albvereins ein. Nach dem Motto 'Essen so viel man kann und will, bezahlen tut man gar nicht viel', wird die Fasnetsgruppe mit ihrem Metzger Roland und Sauerkraut-Virtuose Werner diesen Abend im Rahmen des Schloss-Scheuertreffs gestalten.

Bitte den Termin im Kalender dick markieren.

Die Fasnetsgruppe


Arbeitseinsatz in unserem Biotop Lehmgrube

Am Samstag dem 10. Oktober fand unser Arbeitseinsatz im Biotop statt. In diesem Jahr war uns der Wettergott leider nicht gewogen. Es begann trocken, aber nach einer halben Stunde begann der Regen, erst langsam, aber dann immer mehr, so dass wir nach ca. 2 Stunden abbrechen mussten.

Wir haben trotzdem einiges geschafft. Dank der zahlreichen Beteiligung der Mitglieder der Familiengruppe konnten wir wie auch im letzten Jahr viele der in der Wiese wachsenden Schlehen zurückschneiden. Auch die Vogelhäuschen wurden für das kommende Jahr wieder bezugsfertig gemacht.

Für Euer Kommen und Euren Einsatz bei der Biotoppflege bedankt sich bei allen fleißigen Helfern Euer Naturschutzwart Henry Fritzsch.


Nachfolger gesucht

Bekanntlich endet meine Tätigkeit als Mitteilungsbeauftragter noch in diesem Jahr. Ein Nachfolger hat sich

leider noch nicht eingefunden. Wer diese Tätigkeit ausüben möchte kann sich gerne bei mir melden. Ich kann dieser Person natürlich durch meine langjährige “Erfahrung” am Anfang zur Seite stehn. Also keine Angst, meldet euch bei mir oder beim Vorstand.

Gabriel Takacs