Logo Schwäbischer Albverein

Schwäbischer Albverein e.V.

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Mitteilungsblatt vom 12.03.2015

Artikel für's Blättle bitte bis Freitags abends an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Hauptversammlung am 14. März 2015

Am Samstag, den 14. März 2015 findet um 19.30 Uhr die diesjährige Hauptversammlung im Saal des Saalbaus statt.

Die Saalöffnung ist um 18.30 Uhr.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Bericht des 1. Vorsitzenden
  3. Mitgliederneuaufnahme
  4. Jubilarehrung
  5. Bericht:
    • des Fachwartes für Naturschutz
    • des Fachwartes für Wandern
    • des Fachwartes für Kultur
    • des Fachwartes für Familien
    • des Fachwartes für Wege
  6. Bericht der Kassiers
    Bericht der Kassenprüfer
  7. Entlastung des Kassiers
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Verschiedenes

Die Vorstandsschaft freut sich über ein zahlreiches Erscheinen und einen gemütlichen Abend.

Klaus Hopp für den Vorstand


Logo Singgruppe

Singgruppe

Unsere nächste Singstunde beginnt am Montag, den 16.03.2015 pünktlich um 19 Uhr in der Schloss-Scheuer.

Marianne


Seniorenwanderung am Mittwoch, den 18. März

An diesem Mittwochnachmittag werden wir das Fernmeldemuseum in Stuttgart besuchen. Hier das Statement des Museums:
Ich befinde mich in Stuttgart an der S-Bahn-Haltestelle Schwabstraße in Richtung Vaihingen, versteckt und nur zu Fuß, rechts über die Treppe zu erreichen. Nicht jeder findet mich auf Anhieb. Ich heiße: "Stiftung Bahn-Sozialwerk" und bin ein kostbares, aus allen Nähten platzendes, fernmeldetechnisches Kleinod. Wer durch meine Eingangstüre tritt, fühlt sich wie verwandelt und in die Vergangenheit versetzt. Hier finden wir Sprechanlagen, Uhren, Wähler, Messgeräte, Weichen, Zähler; Warnsignal, Kontakt und Schalter, Anrufweg, Aktenverwalter und den Koordinatenschalter.

All dies können wir im Museum sehen, bevor wir zur Schlusseinkehr gehen. Die Führung im Museum geht 1,5 Stunden. Danach wandern wir noch eine gute halbe Stunde zu unserer obligatorischen Schlusseinkehr.

Zur Abfahrt treffen wir uns um 13:30 Uhr an der Haltestelle Schlossplatz vor dem Bastelgeschäft Buhl. Es geht mit dem Bus 36 nach Bernhausen und mit der S 2 bis zur Schwabstraße. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Eure Seniorenwanderführer
Hans Jörg Käppeler, Tel. 6 11 77 und Wolfgang Lang, Tel. 89 11


Vorankündigung:
Wanderung um/in Stuttgart

Am Sonntag, den 22.3. treffen wir uns um 9.50 Uhr an der Haltestelle „Bahnhofstraße“ (Uhren Schaller) in Neuhausen und fahren mit dem Bus 120 und der S1 bis nach Bad Cannstatt.

Von dort geht unsere Wanderung durch den Rosensteinpark zur Weißenhofsiedlung. Von dort geht es weiter durch das Killesberggelände Richtung Feuerbach. Am Bismarck-Turm werden wir die tolle Aussicht auf Stuttgart genießen. Danach werden wir zur Stadiongaststätte des MTV Stuttgart (Italiener) wandern und dort einkehren. Nach der Rast laufen wir zum Stuttgarter Hauptbahnhof zurück, um von dort aus mit den „öffentlichen“ den Heimweg antreten zu können.

Die Strecke ist ca. 15 km lang und die reine Wanderzeit wird ca. 3 1/2 Std. sein. Die Strecke ist für Kinder ab ca. 8 Jahren gut zu schaffen aber nicht Kinderwagen tauglich. Es sind ca. 200 m Aufstieg und 250 m Abstieg zu bewältigen. Wettergerechte Kleidung, festes Schuhwerk, ein Rucksackvesper und gute Laune werden empfohlen.

Wir hoffen auf viele Mitwanderer.
Eure Wanderführer Michael und Sven


DIE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT - Mundartabend mit Karl Napf

In Stuttgart leben noch 18 % geborene Stuttgarter. Beim Daimler ist Konzernsprache Englisch. Schon gibt es Lehrgänge für lautreines Hochdeutsch. Was schwäbisch ist und bleibt, erzählt uns am 27. März Karl Napf an Hand von Beispielen mit Herz und Humor.

Ralf Jandl alias Karl Napf stellt den Abend unter das Motto "Der Schwabe als solcher". Wir haben wieder einen hochkarätigen Humoristen in unserer Schloss-Scheuer.

Wolfgang Lang


Danke für Euren Einsatz im Biotop

Liebe Biotop-Pfleger,

am 07. März, einem wunderschönen Frühlingstag, hatten wir unseren ersten Arbeitseinsatz im Biotop. Unser bewährtes schlagkräftiges Helferteam hat einige Holzwucherungen im Bereich des Wasserüberlaufs des Egelseegeländes herausgeschnitten. Auch die Vogelhäuschen, die im Herbst letztes Jahr nicht saubergemacht wurden sind jetzt bezugsfertig.

Vielen Dank an Gunter, Werner und Sven für Euren fleißigen Einsatz von
Eurem Naturschutzwart.