Logo Schwäbischer Albverein

Schwäbischer Albverein e.V.

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Mitteilungsblatt vom 26.03.2015

Artikel für's Blättle bitte bis Freitags abends an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Mundartabend am Freitag den 27.03. mit Karl Napf

In Stuttgart leben noch 18% geborene Stuttgarter. Beim Daimler ist Konzernsprache Englisch. Schon gibt es Lehrgänge für lautreines Hochdeutsch. Was schwäbisch ist und bleibt, erzählt uns am 27. März Karl Napf an Hand von Beispielen mit Herz und Humor. 

Ralf Jandl alias Karl Napf

Ralf Jandl, alias Karl Napf, stellt den Abend unter das Motto "Der Schwabe als solcher". Wir haben wieder einen hochkarätigen Humoristen in unserer Schloss-Scheuer.

Unser Küchenteam serviert bei dieser Veranstaltung wieder Linsen mit Spätzle. Wir öffnen schon um 18:30 Uhr, damit jedem genügend Zeit bleibt, bis zu Beginn der Veranstaltung um 20:00 Uhr, sich das Essen schmecken zu lassen.

Unser Mundartabend ist ausverkauft!
Wolfgang Lang


Kegellogo 2015

Kegeln mit Spaß in geselliger Runde

Das bietet der Schwäbische Albverein alle zwei Wochen donnerstags von 19.30 bis 21.30 Uhr im kath. Gemeindehaus Neuhausen. Die Termine werden jeweils im Mitteilungsblatt bekannt gegeben.

Wir sind alle keine Spitzenkegler, uns ist die Freude am Spiel und die Geselligkeit wichtig. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Irmgard Gaiser freut sich über Euren Anruf unter Tel. 07158/3917 und gibt gerne nähere Auskunft.
Die Kegelgruppe


Rückblick: Wanderung in und um Stuttgart

Am 22.3. fanden sich 25 Wanderfreunde im Alter von 12 bis 78 Jahren an der Bushaltestelle in der Bahnhofstrasse ein. Bei kühlem, aber trockenem Wetter ging es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Bad Cannstatt. Von hier aus ging es durch den Rosensteinpark, Stuttgarter-Nordbahnhof zum Weissenhof-Gelände. 

Wanderung in und um Stuttgart 2015

Nach einer kurzen Vesperpause auf dem Killesberg-Gelände ging es weiter zum Bismarkturm. Hier genossen wir trotz eisigem Wind die tolle Aussicht. Weiter ging es dann zum Restaurant Kräherwald, wo wir uns stärkten. Von dort aus ging es in Richtung Stuttgart-Stadtmitte, von wo wir unsere Heimreise nach Neuhausen antraten.

Vielen Dank sagen eure Wanderführer
Michael und Sven 


Aus der Hauptversammlung vom 14.03.2015

Der 1. Vorsitzende Gerd Reinauer begrüßte fast 80 Mitglieder, die sich im "Saalbau" eingefunden hatten.

Nach der Begrüßung der Mitglieder und des Gauobmanns Uli Hempel berichtete Gerd über die großen Veranstaltungen des Jahres 2014, wie die Fasnet, das erfolgreiche Sommerfest und den gelungenen bunten Abend. Er erläuterte die Investitionen – u.a. ein Lautsprechersystem für die Schloss-Scheuer, das sich schon prächtig bewährt hat.

Nach der Totenehrung und dem Gedenken an die Obmänner der Ortsgruppe Neuhausen wurde ein leichter Mitgliederschwund kundgetan, der jedoch kurz nach dem Stichtag durch den Eintritt von weiteren 12 Mitgliedern wieder fast kompensiert wurde. Die Ortsgruppe Neuhausen ist immer noch die mitgliederstärkste Ortsgruppe im Esslinger Gau, worauf wir zu Recht stolz sind. Im Anschluss wurden die Neumitglieder im Kreise des Albvereins willkommen geheißen und mit einer Anstecknadel bedacht.

Ebenso wurde den anwesenden Jubilaren für 25-, 40-, 50- und für 60-jährige Vereinstreue gratuliert. Sie konnten neben Ehrennadeln und Urkunden auch nützliche Präsente durch den Gauobmann und den Vorstand in Empfang nehmen.

Marianne Herzog und Bärbel Schmalz wurden für ihre langjährige, verdiente Vereinsarbeit, u.a. als Leiterin der Singgruppe bzw. im Schloss-Scheuer-Team mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Der gesamte Vorstand dankte den Jubilaren für ihre geleistete Arbeit in und um den Verein und freut sich auf weitere schöne Stunden mit ihnen.

Den Auftakt der Fachwartberichte übernahm der Wanderwart Manfred Knecht. Er konnte eine gute Wanderbeteiligung verkünden und hob erneut die hohe Beteiligung an Radtouren hervor. Er bedankte sich bei den Wanderführern und Organisatoren für die gute Vorbereitung und motivierte die Wanderführer zu weiteren Wanderungen.

Im Anschluss berichtete der Naturschutzwart Henry Fritzsch über die beiden stattgefundenen Biotopeinsätze und brachte zum Ausdruck, dass man sich über mehr Hilfe freuen würde.

Der Bericht des Fachwarts für Kultur Richard Löchel wurde von Siegfried Melzian verlesen. Er verkündete 2 gelungene Mundartveranstaltungen im Vereinsheim und verwies auf die ausliegenden Bildbände über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Auch der Bericht des Fachwarts für Wege Wolfgang Lang wurde wegen Erkrankung durch Siegfried Melzian vorgetragen. Er teilte mit, dass die Wanderwege in Ordnung seien.

Im direkten Anschluss referierte der Familienwart Achim Schmielau über die schönen Wanderungen und Veranstaltungen der Familiengruppe. Hervorgehoben wurde neben einer gut besuchten Waldweihnacht die Jugendgruppe um Claudia Neudörfer, die nunmehr fast 10 Kinder zählt.

Den Abschluss aller Berichte machte Klaus Hopp, der als Kassier über Einnahmen und Ausgaben des Vereins berichtete. Er konnte ein positives Ergebnis und einen finanziell starken Verein verkünden. Er dankte Dagmar Heim für die Mitgliederverwaltung und Einzug der Mitgliedsbeiträge, und Werner und Brigitte Hasenöhrl für die gute Vorbereitung der Schloss-Scheuerabrechnung, sowie Manfred Knecht für den stets günstigen Wareneinkauf. Besonderer Dank galt allen Helfern, insbesondere dem Schloss-Scheuerteam, die stets um das Wohl unserer Gäste bemüht sind.

Die Kassenrevisorin Mariela Herzog teilte mit, dass alle Belege und Konten von ihr und dem zweiten Kassenrevisor Manfred Heim geprüft wurden und die selbständig geführte Buchhaltung ordnungsgemäß abgewickelt wird. Der Vorstand schlug der Versammlung vor, dem Kassier Entlastung zu erteilen. Die Versammlung erteilte diese einstimmig.

Vor der Abstimmung über die Entlastung des Vorstands teilte der Vorstand Gerd Reinauer mit, dass er zur anstehenden Wahl 2016 nicht mehr zur Verfügung stehe. Er möchte gerne den Verein in jüngeren Händen sehen und bietet potenziellen Nachfolgern seine volle Unterstützung an.

Sven Görrissen leitete mit anerkennenden Worten zur Vereinsarbeit des gesamten Vorstands zur Entlastung desselben über. Die per Handzeichen erfolgte Entlastung des gesamten Vorstands erfolgte einstimmig.

Unter dem Punkt Verschiedenes erfolgten Informationen auf die kommenden Veranstaltungen, wie der Mundartabend am 27.03. in der Schloss-Scheuer, oder die 5. Etappe der Grenzwanderung am 12.04.2015.

Der Vorsitzende Gerd Reinauer schloss die Versammlung nach Danksagungen und Nennung aller im Verein Aktiven um 21.30 Uhr, und es folgte noch ein geselliger Abend mit guten Gesprächen.

Klaus Hopp