Logo Schwäbischer Albverein

Schwäbischer Albverein e.V.

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Mitteilungsblatt vom 13.08.2015

Artikel für's Blättle bitte bis Freitags abends an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Kleine und große Wanderung am Samstag, den 22. August

Wir bieten an einem Tag 2 Wanderungen mit 2 verschiedenen Schwierigkeitsgraden an. Die große Tour geht unter der Führung von Hermann Cech 2 Stunden. Wichtig ist gutes Schuhwerk! Wir wandern einen großen Teil der Tour durch den Wald und haben zwischendurch einzigartige Ausblicke über die Alb.

Für die kleine und ruhige Tour reichen ca. 100 bis 300 Schritte.

Neu: wir fahren alle mit dem Bus! Unser Ziel ist das Biosphärengebiet im Raum Hengen, Gruorn, Münsingen. Mit dem Bus werden wir einige Sehenswürdigkeiten im Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes erleben und können ein paar mal kurz aussteigen – oder auch sitzen bleiben. Das gemeinsame Mittagessen und eine kleine Führung findet auf dem Linsenberghof statt. Danach fahren wir für Kaffee und Kuchen zur Hopfenburg, wo auch die Wanderung beginnt.

Wie immer ist die Abholung und das Zurückbringen ab der Haustüre möglich! Abfahrt ist für alle 9.00 Uhr an der Tiefgarageneinfahrt, Lettenstraße.

Wir erbitten die Anmeldung und Zahlung des Betrages 30 € (Fahrtkosten, Mittagessen einschl. Führungen)  bei Irmgard Kirfel, Silcherstr. 17, Tel. 2180 bis zum 15. August.              

Wir würden uns auf Ihre Teilnahme freuen! Gäste sind willkommen.

Es grüßen die Wanderführer
Edeltraud Gutekunst, Irmgard Kirfel, Hermann Cech, Ludger Schmidt und Siggi Melzian


Rückblick der Wanderung Stausee Glems am 01.08. der Familiengruppe

Dieses Mal hatten wir wieder tierische Höhepunkte, schöne stille Momente und eine große Herausforderung.

Es fing ganz gemütlich und im Nieselregen an. Wir liefen vom Wanderparkplatz los - die Kinder rannten - runter zum Kraftwerk am Stausee. Dort wurde erst einmal ausführlich analysiert (von Groß und Klein) wie das überhaupt hier alles funktioniert und die Frage, ob sich das überhaupt energietechnisch lohnt Wasser den Berg hoch zu pumpen, blieb offen. Dann ging es weiter über sanfte Hügel um den Stausee herum. Im Wald fanden wir riesige Löcher und rätselten, welches Tier das wohl war. Die Großen tippten auf einen Dachs. Botanisch fiel uns der hochgiftige Aronstab auf, der überall auffällig rot am Waldboden wuchs. Der Wald gab immer wieder einen schönen Blick auf den Stausee preis.

Nach der 1,5 stündigen Wanderung fanden wir einen tollen Picknickplatz auf den Obstwiesen vom NABU hergerichtet, mit Weidentunnel und Holztieren. Dort stärkten wir uns und genossen die Sonne, die sich nun gegen die Wolken durchsetzte. 

Beim zweiten Teil der Wanderung erwarteten uns 2 km Wegstrecke den Grasberg hoch bis zum oberen Wasserbecken. Dort gibt es ein vom Albverein bewirtetes Wanderheim, einen großen Spielplatz und eine riesige Wiese mit 4 öffentlichen Grillstellen.

Wir liefen munter los und spielten erst noch eine Weile bei den schönen Obstwiesen. Dann ging es bergauf an Kuhweiden vorbei in den Wald und auf den Berg. Wir hatten gerade die Waldgrenze erreicht, da ließ uns ein lautes „Muuuuh“ inne halten. Direkt an uns vorbei wurde eine ganze Kuhherde auf eine andere Weide getrieben. Das war toll! Kühe hautnah! Die Kinder waren erstaunt, wie schnell die Tiere laufen können, die sie sonst nur auf der Weide stehen sehen.

Wanderung Familiengruppe Stausee Glems - 1

Dann ging es bergauf und zwar stetig und ohne Unterbrechung, eine echte Herausforderung. Der Kleinste wurde tapfer von seiner Mama getragen und wir Großen schnauften den Berg hinauf, immerhin 200 Höhenmeter! Für die Kinder stellte der Berg kein Problem dar, sie veranstalteten zum Schluß noch ein Wettrennen, gut trainert die Kleinen ; ) Wir mussten sie auch noch überreden, die schönen weißen Steinbrocken auf dem Weg nicht mit zu nehmen …

Oben gabs dann die Belohnung, ein kühles Bier für die Großen und der Spielplatz für die Kinder. 

Doch so langsam knurrte uns doch der Magen. Der Grillplatz wurde begutachtet und die Kinder wieder in den Wald gelockt zum Stöcke suchen. Einige Erwachsene hatten noch nicht genug vom Wandern und liefen wieder den Berg runter um die Autos für später zu holen. Die Kinder schnitzen mittlerweile die Stöcke und grillten Würschtel, die dann genüßlich mit viiiel Ketchup und Rohkost gegessen wurden. Zum Nachtisch gabs Marshmellows am Stock. Nach einem letzten gemütlich Beisammensein am Feuer, die Kinder fingen unterdessen Grashüpfer, machten wir uns dann an die Heimfahrt. Ein toller Tag!

Wanderung Familiengruppe Stausee Glems - 2

Die Familiengruppe der Ortsgruppe Neuhausen hat sich diesen März neu formiert, wir sind bisher vier Familien mit sieben Kindern im Alter zwischen zwei und zwölf Jahren. Unsere Wanderungen sind recht gemütlich geplant, wir richten uns immer nach den kleinsten Teilnehmern, was Wegstrecke und -zeit betrifft.

Interessierte Familien, die bei unseren Ausflügen gerne teilnehmen möchten, melden sich bitte bei
Jochen Steeb per Mail: albverein at familiesteeb dot de