Logo Schwäbischer Albverein

Schwäbischer Albverein e.V.

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Mitteilungsblatt vom 04.08.2016

Artikel für's Blättle bitte bis Freitags abends an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Jubiläumssommerfest 2016

Ein durchweg POSITIVER Rückblick

Am letzten Samstag eröffnete der Fassanstich, den unser Bürgermeister mit gekonnten 2 Schlägen durchführte, das diesjährige Sommerfest. Das gesponserte Freibier ließen wir uns gleich schmecken.

Bild - Sommerfest 2016 - 1
professioneller Fassanstich

Direkt im Anschluß spielte die Wolfschluger Band Green Kätschup ab 18.30 Uhr nahezu ohne Pause bis kurz vor Mitternacht und sorgte für eine tolle Stimmung an diesem lauen Sommerabend. Unsere Gäste hatten erst gegen 1 Uhr so langsam Lust, nach Hause zu gehen, oder weiter zuziehen.

Der Sonntag hatte es dann buchstäblich in sich. Er fing mit einem kurzen, aber heftigen Sommerregen gegen 11 Uhr an und trieb alle Gäste in unser großes Zelt. So konnte der erstmalig durchgeführte Frühschoppen mit Weißwurst und Brezeln im Trockenen stattfinden. Unterbrechungsfrei konnte im Zelt frittiert, gegrillt und der Spanferkelbraten ausgegeben werden. Gegen Mittag liefen die Wanderer befreundeter Albvereinsortsgruppen zusammen mit dem Spielmannszug der Bürgergarde auf dem Kirchplatz ein.

Der Spielmannszug, die Kinder des TSV Neuhausen, die Sternchengarde des MGV, die ungarischen Volkstanzgruppe Csöbörcsök und die Volkstanzgruppe des Schwäbischen Albvereins aus Sontheim/Alb sorgten den ganzen Nachmittag über für gelungene und kurzweilige Auftritte, die sehr gut ankamen.

Bild - Sommerfest 2016 - 2
junge Fans

Der Albverein Neuhausen bedankt sich bei allen Aktiven, Helfern, Sponsoren, Freunden und Gästen für das gelungene Jubiläumssommerfest und freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.


Tagesradtour am 11. August

Die August-Radtour führt uns ins Voralbgebiet bis an die Limburg und entlang Lindach und Lauter wieder zurück. 

Vorbei an bekannten und nicht bekannten Badeseen fahren wir bis nach Weilheim. In der Ratsstube, mit dem bekannt guten Mittagsbuffet, werden wir uns von den Anstrengungen des Vormittages erholen. Ja, es sind auch einige kleine Anstiege zu bewältigen, aber gut zu schaffen.

Heimwärts geht es dann Richtung Aichelberg, vorbei am Trinkbach, Lindach, Lauter und Neckar müssen wir wieder die Filder erklimmen. An einem sehr gut bekannten Aussichtspunkt auf der Schwäbischen Alb, könnten wir noch einen Zwischenstopp einlegen. 

Die zurückzulegende Wegstrecke beträgt ca. 66 km, bei 400 Hm. Wir treffen uns am Donnertag, den 11.08.2016 um 9.00 Uhr am Spitzbaum.

Auf viele begeisterte Mitradler freuen sich die Radführer, aber nur wenn jeder seinen Fahrradhelm dabei hat.

Richard Löchel (Tel.6 11 24) und Albert Bock


Damenwanderung am Samstag, den 6. August

Zu unserer Damenwanderung treffen wir uns pünktlich um 10:45 Uhr an der Haltestelle Wilhelmstraße gegenüber der Gaststätte Post. Unser Ziel, den Max-Eyth See, erreichen wir mit dem 120er Bus, der U7 und der U14. Hier starten wir zu unserer Wanderung rund um den Max-Eyth-See. Im Restaurant Haus am See werden wir einkehren. Anschließend führt uns der Weg nach Hofen. Hier besichtigen wir die Sankt Barbara Kirche. Für die Schlusseinkehr ist in einem Besen für uns reserviert.

Die Wanderführerinnen Rita Eisele, Tel. 6 20 33 und Monika Lang, Tel. 89 11 freuen sich auf viele Mitwanderinnen.


Schwarzwaldtour am Samstag, den 20. August 

Unsere zweigeteilte Wanderung führt uns mit dem Bus in das badische Fischerbach bei Haslach im Ortenaukreis. Ab Freudenstadt begleitet uns ein wortgewaltiger Landwirt, Schnapsbrenner, Milchproduzent und Holzfachmann, der uns viel über den Schwarzwald, Natur, Forstwirtschaft, seinen Hof (Prinzbachhof – in der 23. Generation) und seine Produktion erzählen kann.

Wie immer sind wir daran interessiert, auch denjenigen einen Ausflug zu ermöglichen, die nicht mehr so weit laufen können. Eine Haustürabholung kann organisiert werden. Wir werben damit, dass es im Einzelfall auch mit weniger als 333 Schritten möglich ist, mit uns zu fahren und etwas zu erleben!

Um 8:00 Uhr startet der Bus an der Tiefgarage Lettenstraße. Abseits der großen Straßen fahren wir die letzten 50 km auf Nebenstrecken und durch Seitentäler nach Fischerbach. In einem Landgasthof  besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen. Danach begibt sich ein Teil auf eine ca. 2-stündige Wanderung. Die restlichen Teilnehmer fahren weiter zum Prinzbachhof und entscheiden dort, ob sie einen Spaziergang von ca. 30 Minuten machen möchten. Zu Kaffee und Kuchen sind wir alle wieder auf dem Hof zusammen. Dort ist auch eine Führung geplant.

Die Kosten betragen pro Person 30 €. In diesem Preis sind enthalten: die Busfahrt, eine Frühstücksbrezel und auf dem Hof alkoholfreie Getränke sowie Kaffee und Kuchen. Anmeldeschluss ist Samstag, der 13.8. Wir bitten, den Betrag von 30€ noch vor der Abfahrt bar zu entrichten. Für die Teilnahme entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen.

Gäste sind sehr herzlich willkommen! Für weitere Auskünfte, die Anmeldung und die Bezahlung stehen Ihnen zur Verfügung.

Die Wanderführer:
Edeltraud Gutekunst, Im Zeiger 8, Tel. 6 07 51,
Irmgard Kirfel, Silcherstr. 17, Tel. 21 80 und
Siggi Melzian, Taläckerstr. 17, Tel. 0172 / 7 67 19 44


Bild Anzeige Bunter Abend


Rückblick -
Familienwochenende Friedberger Hütte 08.-10.07.

Acht Familien mit 15 Kindern zwischen zwei und zwölf Jahren verbrachten bei bestem Wetter das Wochenende auf der Friedberger Hütte bei Bad Saulgau in Oberschwaben. Am Freitag kühlten sich manche gleich am Badeweiher direkt am Haus ab; als alle angereist waren, wurde gemeinsam gegrillt.
Am Samstag machten wir uns nach ausgiebigem Frühstück im Freien auf den Weg zum Federsee nach Bad Buchau.

Bild Familiengruppe Friedberger Hütte 1

Den Wackelwald erlebten die Kinder anhand von sechs Aufgaben von
Emil Eichhorn aus dem Wackelwaldrucksack vom NABU. Kindgerecht wurde erklärt, warum die Bäume wackeln, was ein Moor eigentlich ist, mittels Augenbinden durften Bäume ertastet werden und mit geschlossenen Augen lauschten wir den Geräuschen im Wald. Wer Lust hatte, ging nach dem Vesper noch auf den Federseesteg oder ins Museum. Nachmittags zurück an der Hütte nutzten wir ausgiebig den Weiher, spielten Tischkicker und hatten viel Spaß auf unserem Spielplatz. 

Bild Familiengruppe Friedberger Hütte 2

Nach dem großen Spaghettiessen beendeten wir den Tag mit Uno spielen und gemütlichem Beisammensitzen und Fackellauf vorm Schlafen gehen. Wegen des heißen Wetters gabs am Sonntag nur eins: Schwimmen und Relaxen am Badesee! Höhepunkt war hierbei der freche Frosch, er hüpfte ins Boot und alle Kinder hüpften raus!

Vielen Dank an alle Beteiligten für dieses gelungene, harmonische Wochenende!