Logo Schwäbischer Albverein

Schwäbischer Albverein e.V.

Ortsgruppe Neuhausen / Fildern

Mitteilungsblatt vom 01.09.2016

Artikel für's Blättle bitte bis Freitags abends an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Freizeittreff am Montag, den 5. September 2016

Am Montag, den 5. September um 14.30 Uhr, laden wir zu unserem Freizeittreff in die Schloss-Scheuer ein.

Alle Damen und Herren, die Lust und Laune haben, sind herzlich eingeladen. Als besonderes Bonbon an diesem Nachmittag zeigt unser Wanderfreund Bernd Hohloch eine von ihm zusammengestellte Reise-Diaschau. 

Die Diaschau die gezeigt wird, führt uns nach Italien, in das traumhafte Kalabrien.

Bild - Kalabrien

Mit Vergnügen stellt Bernd uns diese wenig bekannte, aber umso reizvollere Schönheit aus dem Süden Italiens vor. Er zeigt uns das Capo Vaticano, die Orte Tropea und Pizzo, einen Tagesausflug durch das Aspromonte Gebiet, Ausflüge nach Sizilien, Messina,Taormina, und zu den Äolischen Inseln.

Wir Seniorenwanderführer freuen uns auf viele interessierte Gäste.


Singgruppe

Die nächste Singstunde ist am Montag, den 05.09.2016 um 18 Uhr in der Schloss-Scheuer.

Da die Jahresfeier vor der Tür steht, würde ich mich freuen, wenn alle Sängerinnen und Sänger anwesend wären.

Marianne


Kegelclub „Om’s Härle“ 

Am Donnerstag nächster Woche wollen wir wieder kegeln.

Wir treffen uns um 19.30 Uhr im kath. Gemeindehaus. Gäste sind uns stets willkommen.

Gut Holz!
Irmgard Gaiser


Bild - Tag des offenen Vereinsheims


Bild - Bunter Abend


Ganztages-Fahrradtour am Donnerstag, 8. September 2016 

Als letzte Tagesradtour in diesem Jahr wollen wir noch einmal - wie schon im Mai 2014 - die FilderRadRunde fahren, diesesmal aber im Uhrzeigersinn. Dadurch wirkt das Streckenprofil und der Blickwinkel ganz anders. 

Wir treffen uns am Donnerstag, 8. September um 9.00 Uhr an der Egelseehalle. Die Streckenlänge beträgt ca. 57 km und die Gesamtsteigung ca. 384 m. 

Bitte ausreichend zu trinken mitnehmen, eine Mittagseinkehr ist geplant. 

Auch Fahrradhelm, Ersatzschlauch und voll geladenen Akku nicht vergessen.

Auf angenehmes Radelwetter und rege Teilnahme - auch Gäste sind herzlich willkommen - freuen sich die Radführer
M. und M. Lohmann (Tel. 83 95) 


Rückblick Schwarzwaldtour, Sa., 20.08.2016

Zu einem von Siggi Melzian, Irmgard Kirfel und Edeltraud Gutekunst bestens vorbereiteten und organisierten Tagesausflug starteten wir bei schönem Wetter um 8 Uhr im vollen 50-er-Bus zur ersten Station nach Freudenstadt. Bei einer Brezel-Pause auf dem Marktplatz empfing uns mit großem Hallo und Jodler-Einlage unser Wanderführer, der Bergbauer Eckhard Schmieder.

Auf dem Schliffkopf angekommen, hatten wir eine grandiose Aussicht bis zu den Vogesen. Für eine halbe Stunde verließen die meisten von uns den Bus. Romantik pur beim Abstieg neben tosenden Wassern an den Allerheiligen Wasserfällen, vorbei an der Klosterruine war das nächste Erlebnis.

Anschließend führte uns die Fahrt durch herrlich blumengeschmückte Orte in die offenen Täler der Ortenau. Obst- und Weinbau in hoher Güte, sowie ein fröhlicher Menschenschlag sind hier zu Hause. Wir fuhren durch Oppenau, Bottenau, Oberkirch, und Durbach. Von 1.055 Meter abwärts ging es im Bus alle 10 Minuten durch verschiedene Landschaften bis zu den Weinbaugebieten der Ortenau. Die Informationen von Eckhard im Bus waren enorm und stets sehr interessant!

Bild - R├╝ckblick Schwarzwaldtour 2016

Entlang der Kinzig ging es zügig weiter bis Fischerbach in den Gasthof Krone, in welchem ein Mittagessen in Spitzenqualität auf uns wartete. Danach trafen wir uns auf dem nahen Prinzbachhof, der Heimat unseres Reiseführers und seiner Familie. Hier, stolz über dem Tal gelegen, betreibt er eine gemischte Landwirtschaft mit ca. 100 ha. 40 ha sind Wald, 52 ha Wiesen und Weiden, 8 ha vorne im Tal sind Ackerflächen. Die Milch von 65 Kühen reicht aktuell nicht zur Existenzsicherung. Beim heutigen Milchpreis bringt die Familie Geld mit zum arbeiten! Waldwirtschaft, Obstbäume, Hausbrennerei und seit neuestem „Brotbacken“ sichern zusätzlich das Einkommen und die Zukunft des Hofes. Eckhard Schmieder ist Optimist! Sorgen bereiten ihm lediglich ausufernde EU-Bürokratie, Naturschutzgebiete und die Vermehrung bzw. Ausbreitung der Wölfe, was er als Gefahr für die Weidewirtschaft von Schaf, Ziege und Rindern ansieht.

Wir wanderten von hier aus in 3 Schwierigkeitsgruppen von 1/2  bis zu 2 Std., geführt u.a. vom Bauern und seiner Tochter, über dem Kinzigtal und um Teile des Hofes. Interessantes gab es auch zur Waldwirtschaft. Nach unserer Rückkehr folgte die nächste Überraschung: Bäuerin und Töchter servierten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen! Aus der Hausbrennerei wurden edle Schnäpse und Liköre serviert, dieser Genuss förderte die Sangeslust! Unser Gastgeber schmetterte manches Heimatlied und mit unserer Mitwirkung klapperte die hinterste Mühle im Schwarzwälder Tal. Auch unsere Herzen wurden weiter, was bis zur Heimkehr nachwirkte...

Abschließend: Herzlichen Dank für diesen besonderen Tag! Insbesondere an unseren Bergbauern Eckhard und seine Familie, der uns den ganzen Tag stets passend über Land und Leute, sowie über die Welt der Bergbauern informiert und verköstigt hat. Dank auch an unseren Busfahrer Klaus für seine ausgezeichnete Fahrweise. Siggi, Irmgard und Edeltraut ebenso unseren herzlichen Dank!

Hans-Jörg Käppeler