Bild - Logo Schwäbischer Albverein

Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Neuhausen/Fildern

Neuhausen am

Liebe Besucherinnen und Besucher, herzlich willkommen
auf unserer Internet-Seite. Hier erfahren Sie mehr über
unsere Ortsgruppe, aktuelle Aktivitäten und unser Vereinsheim:

Mitteilungsblatt vom 29.09.2022

Artikel für's Blättle bitte bis Freitags abends an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Biotoppflege am 08. Oktober 2022

Liebe Biotop-Pfleger,

für den 08. Oktober 2022 haben wir wieder einen Arbeitseinsatz im Biotop geplant.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr zahlreich erscheint und Euch vorher bei mir anmeldet.

Wie immer treffen wir uns am zweiten Samstag im Oktober um 09:00 Uhr an den Obstbäumen an der Hauptstraße nach Wolfschlugen.

Wir werden wieder Hartholzgewächse aus der Wiese entfernen. Auch ein paar Obstbäume nehmen wir uns wieder vor. Wer eine Leiter mitbringen kann – sehr gern.
Bitte bringt festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und Arbeitshandschuhe mit.

Danach plant die Familiengruppe noch einen kleinen Event. Eine Einladung dazu kommt separat.

Viele Grüße
Euer Naturschutzwart


Familiengruppe auf dem Weltkindertag beim Penthaus

Skateboardworkshop und Dosenwerfen waren das Angebot der Familiengruppe am diesjährigen Weltkindertag beim Penthaus. Die Skateboarder hatten aufgrund der Regenschauer leider wenig zu tun, das Dosenwerfen war dafür um so besser besucht. Auch wer nicht alle abräumte durfte sich natürlich Gummibärle und Luftballon aussuchen. Ein schönes Fest für die Kinder, recht herzlichen Dank an Lemmi, das Penthaus und den ANV.


Autor: Joe Steeb

Mitteilungsblatt vom 22.09.2022

Artikel für's Blättle bitte bis Freitags abends an:
mitteilungsblatt@albverein-neuhausen.de

Felsenwanderung

Sonntag, 25. September 2022 – Felsenwanderung in der Umgebung von Geislingen

Start ist um 10 Uhr am Rathaus in Neuhausen mit eigenen Autos.

Um 11 Uhr geht unsere Wanderung am (Wander-)Parkplatz „Geislinger Steige" in der „Heidenheimerstr." los. 

Die reine Wanderzeit beträgt ca. 4 Stunden, in der wir ca. 13 km zurücklegen werden.

Es sind zum Teil steile ca. 450 Höhenmeter rauf und wieder runter zu bewältigen.

Die Wanderung ist als mittelschwer eingestuft. Es ist jedoch eine gute Kondition notwendig!

Gutes Schuhwerk, am besten höhere Wanderschuhe, gute Trittsicherheit und Wanderstöcke werden empfohlen und sind notwendig.

Unsere Wanderung führt uns am Anwandfels vorbei über Stahltreppen ins idyllische Felsental.

Vom Himmelsfelsen haben wir einen tollen Ausblick, ebenso wenn wir den von der AV Ortsgruppe Geislingen betreuten „Ödemtum" besteigen. Von dort, bei hoffentlich guter Fernsicht, haben wir ein tolles 360 Grad Panorama.


Autor: Klaus Hopp

Weiter führt unsere Wanderung über eine Holzbrücke zur Burgruine Helfenstein.
Von dort ist es dann nicht mehr weit zum Ausgangspunkt.
Neben einem Rucksackvesper während der Wanderung, ist eine Einkehr am Schluss im Vereinsheim des SC Geislingens geplant.

Wir freuen uns auf euer Kommen.
Eure Wanderführer Achim Schmielau (Tel. 947050) und Klaus Hopp (Tel. 2174)


Rückblick Familiengruppe - Wanderung übers Spitzwegle ins Neckartal am 18.09.2022

Um kurz vor 10 Uhr starteten wir am Parkplatz beim Friedhof Hirschau und stellten nach 15 Minuten und 60 Meter aufwärts fest, dass unsere geplante Grillstelle fürs Ende leider nicht mehr da war, wir mussten also auf den Grillplatz bei der Kapelle umschwenken. Solange die Gruppe schonmal weiter lief, hastete Joe zurück zu den Autos, um die Grillkohle für den oberen Grillplatz gleich dabei zu haben – bei der Wetterlage war nicht ganz klar, wie viel trockenes Holz zu finden war. Am Aussichtspunkt Ammersteige waren die Wandersleut wieder vollständig und genossen den Ausblick ins Neckartal Richtung Hirschau, auf die Schwäbische Alb und der dort thronenden Burg Hohenzollern.


Autor: Joe Steeb

Die Kinder entdeckten aufgewühlte Wiesenstücke, den Spuren nach ließen es sich Wildschweine hier wohl gutgehen. Weiter durch den Wald, dann kamen wir hinab zum Rastplatz Sattel. Die böse Überraschung dort hieß: aufräumen. Diesmal keine Wildscheine, sondern andere Schweinchen haben hier von gestern ihre Hinterlassenschaften rings rum um und in der Grillstelle liegen lassen. Wir erklommen den Berg der Wurmlinger Kapelle, jedes Kind holte sich dort den Jakobsweg-Pilgerstempel auf einem Papierle ab. Die Krypta sowie der Rundumausblick waren sehr beeindruckend. Zurück am Grillplatz zeigte sich sogar die Sonne, wir sammelten Holz und entfachten unser Feuer. Gestärkt nach ausgiebiger Grillade machten sich die zehn Erwachsenen mit 13 Kindern auf den Weg zum Spielplatz durch die Weinberge mit vielen Trockenmauern und Magerwiesen unterm Hirschauer Berg.


Autor: Joe Steeb

Die Seilbahn war bei Jung und Alt beliebt, es gab schon Wetten, wer auf dem Boden aufsetzt und wer nicht. Die letzten paar Meter unser 7 km Wanderung zurück zum Parkplatz waren leicht geschafft, herzlichen Dank an alle Mitwanderer und bis zum nächsten Mal.

Euer Joe